Hauptmenü öffnen

Premier Motors

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Premier Motor Manufacturing Company
Premier Motor Car Company
Premier Motor Corporation
Premier Motors Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1903
Auflösung 1926
Sitz Indianapolis, Indiana, USA
Leitung Frederick L. Barrows
Branche Automobile

Premier von 1914
Anzeige von 1905
Anzeige von 1907

Premier Motors Inc., vorher Premier Motor Manufacturing Company, Premier Motor Car Company und Premier Motor Corporation, war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

George B. Weidely hatte bereits 1902 ein Auto hergestellt. 1903 gründete er zusammen mit Harold O. Smith die Premier Motor Manufacturing Company. Der Sitz war in Indianapolis in Indiana und blieb auch bis zur Auflösung dort. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Premier.

Am 15. Oktober 1914 begann die Insolvenz. Weidely und Smith verließen das Unternehmen, um die Weidely Motor Company zu gründen und Motoren herzustellen.

Im Dezember 1915 übernahm eine Gruppe um den Bankier F. W. Woodruff das Unternehmen und reorganisierte es als Premier Motor Car Company.

Ab 1920 leitete L. S. Skelton das Unternehmen. Er änderte die Firmierung in Premier Motor Corporation. Skelton starb im Januar 1921. Darauf folgte die nächste Insolvenz.

Im Frühjahr 1923 übernahm Frederick L. Barrows das Unternehmen. Er benannte es in Premier Motors Inc. um. Im Juni 1923 wurde Monroe erworben. Ab 1924 entstanden ausschließlich Taxis.

Im Oktober 1926 wurde alles an die National Cab & Truck Company verkauft.

FahrzeugeBearbeiten

Der Prototyp von 1902 hatte einen Motor mit Wasserkühlung. Der Aufbau wurde als Motor Buggy bezeichnet. Die Serienmodelle hatten dagegen luftgekühlte Motoren. 1907 standen beide Kühlungsarten zur Verfügung. Ab 1908 entfiel die Luftkühlung.

Alle frühen Modelle hatten einen Vierzylindermotor, bis auf zwei Ausnahmen von 1904 und 1906 mit einem Zweizylindermotor. 1908 kamen Modelle mit einem Sechszylindermotor dazu. Von 1913 bis 1923 gab es nur Sechszylindermodelle. Ab 1924 ergänzte wieder ein Viermodell das Sortiment, das auf dem letzten Monroe basierte.

Im Laufe der Zeit gab es verschiedene Aufbauten wie Runabout, Tonneau, Tourenwagen, Landaulet, Limousine, Roadster, Clubman, Coupé, Yacht, Speedster, Coupelet, Town Car, Sport, Artcraft, Tourster und Brougham. Eine genaue Auflistung ist der folgenden Tabelle zu entnehmen.

1903 stand nur das Model A im Sortiment. Der Motor leistete 16 PS. Das Fahrgestell hatte 208 cm Radstand.

1904 blieb das Model A unverändert. Das Model F war bis auf den Aufbau identisch. Neu war der 20 HP, dessen Zweizylindermotor 20 PS leistete. Der Radstand betrug 224 cm.

1905 wurde nur das Model F angeboten, nun mit 244 cm Radstand.

1906 blieb das Model F unverändert. Ein Doctor’s Special war technisch identisch, hatte aber nur 229 cm Radstand. Darunter war das Model H mit einem Zweizylindermotor, 10 PS Leistung und 213 cm Radstand platziert. Außerdem erschien das Model L. Sein Motor war mit 20/24 PS angegeben. Der Radstand betrug 264 cm.

1907 stand nur das Model 24 im Sortiment. Dies war ein Hinweis auf die Motorleistung von 24 PS. Der Radstand maß 276 cm.

1908 war der Motor dieses Modells mit 24/28 PS angegeben. Das Model 30 hatte einen Motor mit 30/35 PS und den gleichen Radstand. Spitzenmodell war das Model 45 mit einem Sechszylindermotor, 45/55 PS Leistung und 315 cm Radstand.

1909 entfiel das Model 24, während die beiden anderen Modelle unverändert blieben.

1910 erschienen Model 4-40 und Model 6-60. Die Angaben bezogen sich auf die Zylinderanzahl und die Motorleistung. Die Fahrzeuge hatten 305 cm bzw. 356 cm Radstand.

1911 erhielt das kleinere Modell einen Radstand von 320 cm.

Für 1912 sind keine Änderungen überliefert.

1913 löste das Model 6-40 das kleinere der beiden Vorjahresmodelle ab. Es hatte einen Sechszylindermotor, der mit 38,4 PS angegeben war. Der Radstand betrug 335 cm. Beim Model 6-60 war die Motorleistung mit 48,6 PS angegeben.

1914 entfiel das große Modell. Dafür gab es zwei kleine Modelle namens Weidely Model und Model 6-48, die dem kleineren der beiden Vorjahresmodelle entsprachen.

1915 wurde daraus das Model 6-50. Darunter war das Model 6-49 platziert. Es hatte einen Motor mit 31,6 PS und den gleichen Radstand.

1916 entfiel das schwächere Modell. Das stärkere wurde nun Model 6-56 genannt und hatte 340 cm Radstand.

1917 erschien das Model 6-B. Der Sechszylindermotor war mit 27,34 PS angegeben. Der Radstand betrug 319 cm.

1918 wurde daraus das Model 6-C.

1919 gab es keine Änderungen.

1920 folgte das Model 6-D. Nun leistete der Motor 65 PS. Der Radstand maß 322 cm.

1921 wurde die Motorleistung mit 60 PS angegeben.

1922 gab es keine Änderungen.

1923 wurde die Motorleistung auf 79 PS erhöht.

1924 blieb dieses Modell unverändert. Neu war das Model B mit einem Vierzylindermotor, 35 PS Leistung und 292 cm Radstand.

1925 sind keine speziellen Modellbezeichnungen mehr überliefert. Ansonsten unterschieden sich die beiden Modelle nicht von jenen des Vorjahres.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1903 Model A 4 16 208 Runabout
1904 Model A 4 16 208 Runabout
1904 Model F 4 16 208 Tonneau
1904 20 HP 2 20 224 Tourenwagen 5-sitzig
1905 Model F 4 16 244 Tourenwagen 5-sitzig, Runabout 2-sitzig
1906 Model F 4 16 244 Tourenwagen 5-sitzig
1906 Model H 2 10 213 Runabout 2-sitzig
1906 Model L 4 20/24 264 Tourenwagen 5-sitzig
1906 Doctor’s Special 4 16 229 Runabout 2-sitzig
1907 Model 24 4 24 276 Tourenwagen 5-sitzig, Runabout 2-sitzig und 3-sitzig, Landaulet 5-sitzig, Limousine 5-sitzig
1908 Model 24 4 24/28 276 Tourenwagen
1908 Model 30 4 30/35 276 Tourenwagen 5-sitzig, Runabout, Limousine
1908 Model 45 6 45/55 315 Tourenwagen 7-sitzig, Runabout
1909 Model 30 4 30/35 276 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 3-sitzig und 4-sitzig, Limousine, Landaulet
1909 Model 45 6 45/55 315 Tourenwagen 7-sitzig, Roadster 3-sitzig und 4-sitzig, Limousine
1910 Model 4-40 4 40 305 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster
1910 Model 6-60 6 60 356 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig
1911 Model 4-40 4 40 320 Tourenwagen, Clubman, Roadster, Limousine
1911 Model 6-60 6 60 356 Tourenwagen 7-sitzig, Clubman, Roadster, Limousine
1912 Model 4-40 4 40 320 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Clubman 5-sitzig, Roadster 2-sitzig, Limousine 7-sitzig
1912 Model 6-60 6 60 356 Tourenwagen 7-sitzig, Clubman 5-sitzig, Roadster 2-sitzig, Limousine 7-sitzig
1913 Model 6-40 6 38,4 335 Tourenwagen 5-sitzig, Limousine, Coupé, Clubman, Roadster
1913 Model 6-60 6 48,6 356 Tourenwagen 7-sitzig, Coupé, Limousine, Roadster, Clubman
1914 Weidely Model 6 38,4 335 Roadster, Tourenwagen
1914 Model 6-48 6 38,4 335 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig
1915 Model 6-49 6 31,6 335 Roadster 2-sitzig
1915 Model 6-50 6 38,4 335 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupé
1916 Model 6-56 6 38,4 340 Tourenwagen 7-sitzig, Roadster 3-sitzig, Cloverleaf Roadster 3-sitzig, Yacht 4-sitzig, Speedster 2-sitzig, Coupelet 2-sitzig
1917 Model 6-B 6 27,34 319 Foursome Roadster, Tourenwagen 7-sitzig, Limousine, Town Car, Touren-Limousine
1918 Model 6-C 6 27,34 319 Foursome Roadster, Tourenwagen 7-sitzig, Limousine 7-sitzig
1919 Model 6-C 6 27,34 319 Foursome Roadster, Tourenwagen 7-sitzig, Limousine 7-sitzig
1920 Model 6-D 6 65 322 Tourenwagen 7-sitzig, Sport 4-sitzig, Speedster 2-sitzig, Limousine 4-sitzig und 7-sitzig
1921 Model 6-D 6 60 322 Tourenwagen 4-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 4-sitzig und 7-sitzig
1922 Model 6-D 6 60 322 Tourenwagen 4-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Artcraft 4-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 7-sitzig
1923 Model 6-D 6 79 322 Tourenwagen 4-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Tourster 4-sitzig, Brougham 4-sitzig, Limousine 4-sitzig und 7-sitzig
1924 Model B 4 35 292 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig, Limousine 5-sitzig
1924 Model 6-D 6 79 322 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Brougham 5-sitzig, Limousine 7-sitzig
1925 35 HP 4 35 292 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster, Limousine
1925 79 HP 6 79 322 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Brougham 5-sitzig, Limousine 7-sitzig

ProduktionszahlenBearbeiten

Insgesamt entstanden über 12.000 Fahrzeuge.[1]

Jahr Produktionszahl
1903 25
1904 50
1905 100
1906 200
1907 250
1908 300
1909 500
1910 1.000
1911 1.000
1912 1.200
1913 1.200
1914 1.300
1915 850
1916 650
1917 730
1918 430
1919 330
1920 718
1921 623
1922 536
1923 176
1924 233
Summe 12.401

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1242–1245 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1264–1265 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Premier Motors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1242–1245 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1264–1265 (englisch).