Hauptmenü öffnen

Automobile Cycle Car Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Automobile Cycle Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1913
Auflösung 1915
Auflösungsgrund Tod des Inhabers
Sitz Detroit, Michigan, USA
Leitung William Andrew de Schaum
Branche Automobile

Automobile Cycle Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

William Andrew de Schaum hatte bereits bei der Schaum Automobile & Motor Manufacturing Company, der C. Rossler Manufacturing Company, der De Schaum Motor Syndicate Company und der Suburban Motor Car Company Erfahrungen im Automobilbau gesammelt. Er gründete das Unternehmen im Dezember 1913. Der Sitz war in Detroit in Michigan. Im Juni 1914 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Tiger. Im Februar 1915 endete die Produktion, nachdem de Schaum gestorben war.

FahrzeugeBearbeiten

Angekündigt war ein einsitziges Cyclecar. Die Serienmodelle waren größer und erfüllten die Kriterien für Cyclecars nicht. Der Vierzylindermotor kam von Farmer und war wassergekühlt. Er hatte 69,85 mm Bohrung, 101,6 mm Hub, 1557 cm³ Hubraum und lag damit deutlich oberhalb des Hubraumlimits von 1100 cm³ für Cyclecars. Die Motorleistung wurde über ein Dreiganggetriebe und eine Kardanwelle an die Hinterachse übertragen. Das Fahrgestell hatte 229 cm Radstand und 122 cm Spurweite.

Model W war ein zweisitziger Roadster. Ein Viersitzer wurde Model A genannt. Daneben gab es mit dem Model D einen leichten Lieferwagen.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1469 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1592 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1469 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1592 (englisch).