Hauptmenü öffnen

Safety Motor Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Safety Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1917
Auflösung 1918
Sitz Greenloch, New Jersey, USA
Leitung C. H. Blomstrom
Branche Automobile

Safety Motor Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1917 in Greenloch in New Jersey gegründet. Es gehörte zur Bateman Manufacturing Company, die seit 1836 Geräte für Gärten und die Landwirtschaft herstellte. Präsident war C. H. Blomstrom, der vorher mit der Blomstrom Manufacturing Company und der Rex Motor Company Erfahrungen im Automobilbau gesammelt hatte. 1917 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Frontmobile. 1918 endete die Produktion.

Insgesamt entstanden etwa fünf Fahrzeuge, von denen eines noch existiert.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Ungewöhnlich für die damalige Zeit war der Frontantrieb. Der tiefe Schwerpunkt wurde hervorgehoben. Eine Quelle bezeichnet die Bauweise als hoffnungslos kompliziert. Ein Vierzylindermotor mit 26 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Im ersten Jahr kam der Motor von der LeRoi Company und 1918 von GB & S. Das Fahrgestell hatte 284 cm Radstand. Zur Wahl standen Roadster und Tourenwagen.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 619 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 595 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 619 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 595 (englisch).