Hauptmenü öffnen

Kissel Motor Car Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Kissel Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1906
Auflösung 1931
Auflösungsgrund Bankrott
Sitz Hartford, Wisconsin, USA
Branche Automobile

Kissel Kar von 1914
Kissel Kar Double Six von 1917
Kissel von 1921
Kissel von 1922
Kissel von 1923
Kissel von 1924
Kissel von 1927
Kissel Series 8-95 von 1929
Kissel 8-95 von 1930
Feuerwehrfahrzeug aus den 1920er Jahren

Kissel Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Familie Kissel stammte aus Deutschland. 1906 gab es den Konzern L. Kissel & Sons mit mehreren Unternehmen. Die Brüder George und Will Kissel hatten bereits 1905 ein Auto fertiggestellt. Das Unternehmen zur Automobilproduktion wurde 1906 in Hartford in Wisconsin gegründet. Im gleichen Jahr begann die Produktion. Der Markenname lautete zunächst Kissel Kar. Spätestens 1911 kamen Nutzfahrzeuge dazu.

Ab 1919 entfiel das Kar, sodass die Fahrzeuge nun als Kissel vermarktet wurden. Angeblich klang das Kar nach dem Ersten Weltkrieg zu deutsch. 1930 kam es zu Kontakten mit Archie Andrews, die den Untergang einleiteten. Im September 1930 begann die Insolvenz. Der Bankrott folgte. 1931 endete die Produktion.

Kissel Industries wurde das Nachfolgeunternehmen, stellte aber keine Fahrzeuge mehr her.

FahrzeugeBearbeiten

Viele Modelle standen mit unterschiedlichen Karosserieaufbauten im Angebot. Dazu gehörten Tourenwagen, Roadster, Limousine, Baby Tonneau, Toy Tonneau, Semi-Racer, Coupé, Cabriolet, Coupelet, Tourster, Speedster, Town Car, Brougham, Brougham-Limousine, Victoria und Phaeton. Eine entsprechende Aufstellung ist den nachstehenden Tabellen zu entnehmen.

Im Modelljahr 1907 gab es nur das Model A. Der Vierzylindermotor kam von der Beaver Manufacturing Company. Er leistete 30 PS und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 244 cm Radstand.

1908 folgten Model A 9 und Model D 9 sowie eine Inside Drive Limousine. Die Motorleistung war auf 40 PS gesteigert worden. Der Radstand betrug 274 cm.

1909 standen drei Modelle zur Auswahl. Das Model D 9 hatte einen 40-PS-Motor und 292 cm Radstand. Das Model G 9 hatte einen Sechszylindermotor mit 60 PS Leistung und 325 cm Radstand. Das Model LD 9 war mit 30 PS Leistung und 272 cm Radstand das schwächste und kürzeste Modell.

1910 gab es die Vierzylindermodelle Model D 10 mit 50 PS und 284 cm Radstand, Model F 10 mit dem gleichen Motor und 315 cm Radstand sowie Model LD 10 mit 30 PS und 284 cm Radstand. Das Model G 10 hatte einen Sechszylindermotor mit 60 PS Leistung und 335 cm Radstand.

1911 ersetzte das Model D 11 den F 10, das Model F 11 den G 10 und das Model LD 11 den LD 10, hier allerdings mit 295 cm Radstand.

1912 erhielten die Baureihen eine Bezeichnung nach ihrer Motorleistung. Im Thirty leistete der Vierzylindermotor 30 PS, im Forty 40 PS, im Fifty 50 PS und im Sechszylindermodell Sixty 60 PS. Die Radstände betrugen 295 cm, 300 cm, 315 cm bzw. 335 cm. Die unterschiedlichen Aufbauten erhielten unterschiedliche Modellnamen.

Ab 1913 wurde die Motorleistung anders angegeben. Der Thirty mit dem Zusatz LD 13 hatte einen Vierzylindermotor, der mit 28,9 PS angegeben war, sowie 295 cm Radstand. Daneben gab es den Forty als H 13 mit 32,4 PS und 307 cm Radstand, den Fifty als D 13 mit 38,02 PS und 335 cm Radstand sowie das Sechszylindermodell Sixty als F 13 mit 48,6 PS und 356 cm Radstand.

1914 änderte sich das System der Bezeichnungen. Das Model 40-Four war ein Vierzylindermodell mit 32 PS und 307 cm Radstand. Das Model 48-Six war das kleine Sechszylindermodell mit 34 PS und 334 cm Radstand. Darüber rangierte das Model 60-Six mit 49 PS und 361 cm Radstand.

1915 gab es das Model 4-36 mit 28,9 PS und 307 cm Radstand sowie das Model 6-42 mit 31,6 PS und 320 cm Radstand.

1916 bestand das Sortiment aus Model 4-32, Model 6-38 und Model 6-42.

Ab 1917 sind für einige Jahre keine Radstände angegeben. Vierzylindermodelle entfielen. Zur Wahl standen das Model 6-38 mit 25,35 PS und das Model 6-42 mit 31,54 PS. Spitzenmodell war der Double Six mit einem V12-Motor von der Weidely Motors Company, der mit 39,7 PS angegeben war.

1918 gab es den Custom Silver Special mit 26,33 PS, das Model 6-38 mit 25,35 PS und den Double Six mit 39,7 PS.

1919 – unter dem neuen Markennamen – entfiel das Zwölfzylindermodell. Die beiden anderen Modelle wurden als Custom-Built und Model 6-38 übernommen.

1920 stand nur der Custom-Built im Sortiment. Die Motorleistung war nun mit 61 PS angegeben, während die früheren Angaben nach dem NACC-Rating errechnet waren.

1921 und 1922 gab es keine Änderungen.

1923 standen zwei Sechszylindermodelle zur Auswahl. Die Motoren leisteten 61 PS im Model 45 und 50 PS im Model 55.

1924 beschränkte sich das Sortiment auf das Model 55 mit einem 48-PS-Motor.

1925 wurde daraus das Model 55 als Standard und Deluxe mit 53 PS. Neu war das Model 75, das ebenfalls als Standard und Deluxe erhältlich war. Der Achtzylinder-Reihenmotor basierte auf einem Entwurf von Lycoming und leistete 71 PS.

1926 war die einzige Änderung die Erhöhung der Motorleistung auf 61 PS beim Sechszylindermodell.

1927 entfiel die Aufteilung zwischen Standard und Deluxe. Model 55 und Model 75 blieben unverändert. Neu war das Model 8-65 mit einem 65-PS-Motor. Zwei Radstände von 318 cm und 335 cm standen zur Wahl.

1928 blieb das Model 55 erhalten. Darunter war das Model 70 platziert. Der Sechszylindermotor leistete 52 PS. Die restlichen Fahrzeuge hatten Achtzylindermotoren. Dies war die Series 8-80 mit 70 PS und 318 cm Radstand, die Series 80 mit ebenfalls 70 PS und wahlweise 318 cm oder 335 cm Radstand sowie die Series 8-90 mit 85 PS, für die Radstände von 333 cm, 353 cm und 361 cm angegeben waren. Die Series 8-90 wurde auch White Eagle genannt. Die Sonderausführung White Eagle Deluxe hatte einen 115-PS-Motor.

1929 war die Series 6-73 das einzige Sechszylindermodell. 52 PS Motorleistung und 297 cm Radstand waren seine Daten. Die Series 8-95 hatte einen 95-PS-Motor und 318 cm Radstand. Die Series 8-126 hatte 126 PS und wahlweise 335 cm oder 353 cm Radstand.

1930 erhielt die Series 6-73 einen stärkeren Motor mit 73 PS Leistung. Die Series 8-95 war nun auch mit 335 cm Radstand erhältlich. Series 8-126 blieb unverändert.

1931 gab es keine Änderungen.

Modellübersicht Kissel KarBearbeiten

Jahr Modell Ausführung Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907 Model A 4 30 244 Tourenwagen
1908 A 9 4 40 274 Roadster
1908 D 9 4 40 274 Tourenwagen
1908 4 40 274 Inside Drive Limousine
1909 Model D 9 4 40 292 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 4-sitzig, Baby Tonneau 4-sitzig und 5-sitzig
1909 Model G 9 6 60 325 Tourenwagen 7-sitzig, Roadster 4-sitzig, Baby Tonneau 7-sitzig
1909 Model LD 9 4 30 272 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig, Baby Tonneau 4-sitzig
1910 Model D 10 4 50 284 Tourenwagen 5-sitzig, Toy Tonneau 4-sitzig
1910 Model F 10 4 50 315 Tourenwagen 7-sitzig, Toy Tonneau 4-sitzig
1910 Model G 10 6 60 335 Tourenwagen 7-sitzig, Toy Tonneau 4-sitzig
1910 Model LD 10 4 30 284 Tourenwagen 5-sitzig, Toy Tonneau 4-sitzig
1911 Model D 11 4 50 315 Tourenwagen 5-sitzig, Baby Tonneau 4-sitzig, Semi-Racer, Fore-Door Tourenwagen 5-sitzig, Limousine 7-sitzig
1911 Model F 11 6 60 335 Tourenwagen 7-sitzig, Baby Tonneau 7-sitzig, Fore-Door Tourenwagen 7-sitzig, Semi-Racer
1911 Model LD 11 4 30 295 Tourenwagen 5-sitzig, Baby Tonneau 4-sitzig, Semi-Racer, Fore-Door Tourenwagen 5-sitzig, Limousine 7-sitzig
1912 Thirty Model A 4 30 295 Tourenwagen
1912 Thirty Model B 4 30 295 Semi-Tourenwagen
1912 Thirty Model C 4 30 295 Semi-Racer
1912 Thirty Model D 4 30 295 Coupé
1912 Forty Model A 4 40 300 Semi-Tourenwagen
1912 Forty Model B 4 40 300 Semi-Racer
1912 Forty Model C 4 40 300 Coupé
1912 Forty Model D 4 40 300 Limousine
1912 Fifty Model A 4 50 315 Tourenwagen
1912 Fifty Model B 4 50 315 Semi-Tourenwagen
1912 Fifty Model C 4 50 315 Semi-Racer
1912 Fifty Model D 4 50 315 Coupé
1912 Fifty Model E 4 50 315 Limousine
1912 Sixty Model A 6 60 335 Tourenwagen 7-sitzig
1912 Sixty Model B 6 60 335 Semi-Tourenwagen
1912 Sixty Model C 6 60 335 Semi-Racer
1912 Sixty Model D 6 60 335 Coupé
1912 Sixty Model E 6 60 335 Limousine
1913 Thirty LD 13 4 28,9 295 Semi-Tourenwagen 5-sitzig, Semi-Racer 2-sitzig
1913 Forty H 13 4 32,4 307 Semi-Tourenwagen 5-sitzig, Limousine 5-sitzig
1913 Fifty D 13 4 38,02 335 Semi-Tourenwagen 6-sitzig, Limousine 6-sitzig
1913 Sixty F 13 6 48,6 356 Semi-Tourenwagen 6-sitzig und 7-sitzig
1914 Model 40-Four 4 32 307 Coupé, Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig
1914 Model 48-Six 6 34 335 Tourenwagen 5-sitzig, Limousine 6-sitzig
1914 Model 60-Six 6 49 361 Tourenwagen 7-sitzig, Roadster, Limousine
1915 Model 4-36 4 28,9 307 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Limousine, Roadster, Cabriolet, Coupé
1915 Model 6-42 6 31,6 320 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Limousine, Cabriolet, Coupé
1916 Model 4-32 4 24,03 292 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig
1916 Model 6-38 6 25,35 297 Town Car 5-sitzig, Limousine 4-sitzig, 5-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Touren-Limousine 4-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Roadster 3-sitzig
1916 Model 6-42 6 31,54 320 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig, Limousine 5-sitzig und 7-sitzig, Coupelet 2-sitzig, Coupé 3-sitzig
1917 Model 6-38 6 25,35 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 3-sitzig und 4-sitzig, Town Car 5-sitzig, Limousine 4-sitzig, 5-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Touren-Limousine 4-sitzig
1917 Model 6-42 6 31,54 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 2-sitzig, Limousine 5-sitzig und 7-sitzig, Coupelet 2-sitzig, Coupé 3-sitzig
1917 Double Six 12 39,7 Tourenwagen 7-sitzig, Roadster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 4-sitzig und 5-sitzig und 7-sitzig, Touren-Limousine 4-sitzig
1918 Custom Silver Special 6 26,33 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Tourster 4-sitzig, Speedster 4-sitzig, Limousine 5-sitzig und 7-sitzig
1918 Model 6-38 6 25,35 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 3-sitzig und 4-sitzig, Town Car 5-sitzig, Limousine 4-sitzig und 5-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Touren-Limousine 4-sitzig
1918 Double Six 12 39,7 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 4-sitzig und 5-sitzig und 6-sitzig und 7-sitzig, Touren-Limousine 4-sitzig, Cabriolet, Coupé

Modellübersicht KisselBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1919 Custom-Built 6 26,33 Tourenwagen, Tourster, Speedster, Limousine, Town Car, Coupé
1919 Model 6-38 6 25,35 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 3-sitzig und 4-sitzig, Town Car 5-sitzig, Limousine 4-sitzig und 5-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Touren-Limousine 4-sitzig
1920 Custom-Built 6 61 Tourenwagen 7-sitzig, Tourster 4-sitzig, Speedster 2-sitzig, Limousine 6-sitzig, Coupé
1921 Custom-Built 6 61 Speedster 2-sitzig, Tourster 4-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 6-sitzig
1922 Custom-Built 6 61 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 6-sitzig
1923 Model 45 6 61 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Tourster 4-sitzig und 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Limousine 5-sitzig und 6-sitzig, Brougham 6-sitzig
1923 Model 55 6 50 Phaeton 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupé 4-sitzig, Speedster 2-sitzig, Tourster 4-sitzig
1924 Model 55 6 48 Phaeton 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupé 4-sitzig, Speedster 2-sitzig, Tourster 4-sitzig
1925 Model 55 Standard 6 53 Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham 5-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Victoria 5-sitzig
1925 Model 55 Deluxe 6 53 Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham-Limousine 6-sitzig, Limousine 7-sitzig, Victoria 6-sitzig
1925 Model 75 Standard 8 71 Brougham 5-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig
1925 Model 75 Deluxe 8 71 Victoria 5-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Limousine 7-sitzig
1926 Model 55 Standard 6 61 Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham 5-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Victoria 5-sitzig
1926 Model 55 Deluxe 6 61 Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Limousine 7-sitzig, Victoria 5-sitzig
1926 Model 75 Standard 8 71 Brougham 5-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Victoria 5-sitzig
1926 Model 75 Deluxe 8 71 Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Limousine 7-sitzig, Victoria 5-sitzig
1927 Model 55 6 61 Brougham 5-sitzig, Coupé-Roadster 2-sitzig und 4-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Tourster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig
1927 Model 75 8 71 Brougham 5-sitzig, Coupé-Roadster 2-sitzig und 4-sitzig, Speedster 2-sitzig und 4-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Tourster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig
1927 Model 8-65 8 65 318 Brougham 5-sitzig, Coupé-Roadster 5-sitzig, Speedster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig
1927 Model 8-65 8 65 335 Tourenwagen 7-sitzig, Tourster 4-sitzig, Phaeton 5-sitzig
1928 Model 55 6 61 Brougham 5-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Speedster 4-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Limousine 7-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Tourster 4-sitzig
1928 Model 70 6 52 Brougham-Limousine 5-sitzig, Coupé-Roadster 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Victoria 5-sitzig
1928 Series 8-80 8 70 318 Brougham 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Victoria 5-sitzig
1928 Series 80 8 70 318 Brougham 5-sitzig, Speedster 4-sitzig, Phaeton 5-sitzig
1928 Series 80 8 70 335 Limousine 7-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Tourster 4-sitzig
1928 Series 8-90 8 85 333 und 353 Brougham 5-sitzig, Brougham-Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Speedster 4-sitzig, Phaeton 5-sitzig, Limousine 7-sitzig, Tourenwagen 4-sitzig und 7-sitzig
1928 Series 8-90 8 85 Coupé 4-sitzig, Victoria 5-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Brougham 5-sitzig, Limousine 7-sitzig
1929 Series 6-73 6 52 297 Brougham-Limousine 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig
1929 Series 8-95 8 95 318 Brougham-Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Limousine 5-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourister 4-sitzig
1929 Series 8-126 8 126 335 und 353 Brougham 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Victoria 5-sitzig
1930 Series 6-73 6 73 297 Brougham-Limousine 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig
1930 Series 8-95 8 95 318 und 335 Brougham-Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourister 4-sitzig
1930 Series 8-126 8 126 335 und 353 Brougham 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Victoria 4-sitzig
1931 Series 6-73 6 73 297 Brougham-Limousine 5-sitzig, Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig
1931 Series 8-95 8 95 318 und 335 Brougham-Limousine 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Limousine 5-sitzig und 7-sitzig, Coupé 4-sitzig, Brougham 5-sitzig, Tourenwagen 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourster 4-sitzig
1931 Series 8-126 8 126 335 und 353 Brougham 5-sitzig, Coupe-Roadster 4-sitzig, Limousine 7-sitzig, Speedster 4-sitzig, Tourster 4-sitzig, Victoria 4-sitzig

ProduktionszahlenBearbeiten

Insgesamt entstanden 21.503 Fahrzeuge.[1]

Jahr Produktionszahl
1907 193
1908 212
1909 417
1910 619
1911 713
1912 727
1913 837
1914 896
1915 1.173
1916 1.112
1917 1.618
1918 1.217
1919 1.177
1920 1.123
1921 793
1922 561
1923 1.127
1924 898
1925 1.406
1926 1.972
1927 1.147
1928 868
1929 681
1930 16
Summe 21.503

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 811–818 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 826–829 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kissel Motor Car Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 811–818 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 826–829 (englisch).