Hauptmenü öffnen
Triumph Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1907
Auflösung 1912
Sitz Chicago, Illinois, USA
Branche Automobile

Triumph Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

John H. Behrens gründete 1907 das Unternehmen in Chicago in Illinois. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Triumph. C. L. Halladay war Superintendent. Eric B. Christopher war für das Verkaufen zuständig. Er brachte seine beiden Brüder M. E. und R. B. mit ins Unternehmen.

Im August 1907 kauften Vincent Hugo Bendix und O. M. Delauney, die vorher für die Holsman Automobile Company tätig waren, das Unternehmen. 1912 endete die Produktion.

Es gab keine Verbindung zur Triumph Motor Vehicle Company, die ein paar Jahr vorher den gleichen Markennamen verwendete.

FahrzeugeBearbeiten

Alle Fahrzeuge hatten einen Vierzylindermotor. Besonderheit war eine Vorrichtung zum Starten des Motors.

1907 hatte das Model A einen 30-PS-Motor, ein Fahrgestell mit 274 cm Radstand und war als Runabout mit zwei und drei Sitzen karosseriert. Im Model B leistete der Motor 45 PS. Der Radstand betrug 287 cm. Der offene Tourenwagen bot Platz für fünf Personen.

1908 waren beide Modelle mit 30 PS sowie 288 cm Radstand angegeben. Model A wurde nun als Roadster mit zwei und drei Sitzen bezeichnet.

1909 wurde die Motorleistung auf 35 PS erhöht. Das Model A hatte 277 cm Radstand. Das Model B mit 287 cm Radstand war nun zusätzlich als Limousine erhältlich.

Von 1910 bis 1911 leistete der Motor 40 PS. Beim Model B wurde der Radstand auf 290 cm verlängert. Die Limousine entfiel.

1912 sah eine Reduzierung der Motorleistung auf 35 PS. Der Radstand betrug 290 cm beim Model A und 300 cm beim Model B.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907 Model A 4 30 274 Runabout 2-sitzig und 3-sitzig
1907 Model B 4 45 287 Tourenwagen 5-sitzig
1908 Model A 4 30 288 Roadster 2-sitzig und 3-sitzig
1908 Model B 4 30 288 Tourenwagen 5-sitzig
1909 Model A 4 35 277 Roadster 2-sitzig und 3-sitzig
1909 Model B 4 35 287 Tourenwagen 5-sitzig, Limousine
1910–1911 Model A 4 40 277 Roadster 2-sitzig und 3-sitzig
1910–1911 Model B 4 40 290 Tourenwagen 5-sitzig
1912 Model A 4 35 290 Roadster 2-sitzig und 3-sitzig
1912 Model B 4 35 300 Tourenwagen 5-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1480 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1613 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1480 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1613 (englisch).