Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

A. F. Chase hatte in Chicago Fahrzeuge der Maxwell Motor Company verkauft. 1907 zog er zurück in seine Heimatstadt Minneapolis in Minnesota. Dort gründete er das Unternehmen, das seinen Namen trug. Zunächst verkaufte er Fahrzeuge der Mitchell Motors Company. Im März 1909 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Chase. Die Motoren bezog er von einem örtlichen Dampfmaschinenhersteller und die Aufbauten von Karosserieherstellern aus Minneapolis. Der Zusammenbau erfolgte in seiner Werkstatt. Im gleichen Jahr endete die Produktion.

Es gab keine Verbindung zur Chase Motor Truck Company, die ebenfalls Fahrzeuge als Chase vermarktete.

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein Highwheeler. Mit den großen Vollgummireifen war er für die damaligen schlechten Straßen gut geeignet. Die Karosserien waren offen. Ein luftgekühlter Zweizylindermotor trieb die Fahrzeuge an. Der Neupreis betrug 550 US-Dollar.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 279 (englisch).
  • Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 0-7864-0972-X, S. 64. (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 279 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 0-7864-0972-X, S. 64. (englisch)