Hauptmenü öffnen
Sturtevant Mill Company
Rechtsform Company
Gründung 1883
Auflösung 1920
Sitz Dorchester, Massachusetts, USA
Branche Maschinenbau, Automobile

Sturtevant Mill Company war ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich Maschinenbau und Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Thomas L. Sturtevant gründete 1883 das Unternehmen im Bundesstaat Maine.[3] Ende des 19. Jahrhunderts verlegte er den Sitz nach Dorchester bei Boston in Massachusetts.[3]

1902 und 1904 entstanden zwei Prototypen von Automobilen.[1] 1905 begann die Serienproduktion.[1] Der Markenname lautete Sturtevant. Laurence H. Sturtevant, Sohn des Gründers, und T. J. Sturtevant, Neffe des Gründers und gleichzeitig gelernter Ingenieur, waren die treibenden Kräfte im Fahrzeugbau des Unternehmens.[3] 1907 endete die Fahrzeugproduktion.[1][2]

Sturtevant Inc. sieht sich als Nachfolgegesellschaft. Dieses Unternehmen wurde am 30. März 1920 gegründet.[4] 1998 zog es nach Hanover.[4]

FahrzeugeBearbeiten

Die Besonderheit der Fahrzeuge war die Kraftübertragung. Es war ein Dreiganggetriebe, das einem Automatikgetriebe ähnelte.[1][2]

1905 gab es nur den Six. Der Sechszylindermotor war mit 40/45 PS angegeben. Das Fahrgestell hatte 274 cm Radstand. Der Aufbau war ein Tonneau mit seitlichem Zustieg.[1]

Von 1906 bis 1907 standen zwei Modelle mit Vierzylindermotor im Sortiment. Im Flying Roadster war er mit 30/35 PS angegeben. Der Radstand betrug 249 cm. Die Wagen waren als Roadster mit zwei und drei Sitzen karosseriert. Daneben gab es den Automatic. Sein Motor war mit 40/50 PS angegeben. Der Radstand maß 305 cm. Der offene Aufbau als Tourenwagen bot Platz für sieben Personen.[1]

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1905 Six 6 40/45 274 Side Entrance Tonneau
1906–1907 Flying Roadster 4 30/35 249 Roadster 2-sitzig und 3-sitzig
1906–1907 Automatic 4 40/50 305 Tourenwagen 7-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1441–1442 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1534 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1441–1442 (englisch).
  2. a b c George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1534 (englisch).
  3. a b c Die Geschichte von Sturtevant Inc. (englisch, abgerufen am 16. März 2019)
  4. a b www.opencorporates.com zu Sturtevant Inc. (englisch, abgerufen am 16. März 2019)