Hauptmenü öffnen
Shelby Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1902
Auflösung 1903
Auflösungsgrund Bankrott
Sitz Shelby, Ohio, USA
Leitung
  • Volmer Beardsley
  • Charles Hubbs
Branche Automobile

Shelby Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Volmer Beardsley und Charles Hubby betrieben in Shelby in Ohio die Beardsley & Hubbs Manufacturing Company. Im Sommer 1902 hatten sie Expansionspläne. Am 11. November 1902 gründeten sie das neue Unternehmen in der gleichen Stadt. 1903 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Shelby. Die erste öffentliche Präsentation fand auf der New York Automobile Show im Januar 1903 statt. Im Sommer 1903 folgte der Bankrott.

Am 10. Dezember 1903 wurde alles an Thomas B. Jeffery versteigert. Er nutzte die erworbene Fabrikausstattung in seinem Werk in Kenosha in Wisconsin. Dort stellte er mit seiner Thomas B. Jeffery Company Fahrzeuge der Marke Rambler her.

FahrzeugeBearbeiten

Die Fahrzeuge hatten Gegenkolbenmotoren nach Art von Gobron-Brillié.

Das Modell No. 3 hatte einen Einzylindermotor mit 10 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 198 cm Radstand. Der Aufbau war ein Runabout. Er hatte zwei Sitze und zwei vorne ausklappbare Notsitze.[1]

Das Modell No. 5 hatte einen Zweizylindermotor mit 20 PS. Der Radstand betrug 231 cm. Es war je nach Quelle als Tonneau mit Heckeinstieg[2] oder als fünfsitziger Tourenwagen[1] karosseriert.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1903 No. 3 1 10 198 Runabout 2-sitzig und 4-sitzig
1903 No. 5 2 20 231 Tourenwagen 5-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1345 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1443 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1345 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1443 (englisch).