Hauptmenü öffnen
M. E. Walshe & Sons
Rechtsform
Gründung 1899 oder eher
Auflösung 1900 oder später
Sitz Syracuse, New York, USA
Branche Elektrotechnik

M. E. Walshe & Sons war ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich der Elektrotechnik.[1] Eine andere Quelle nennt die Firmierung M. E. Walsche & Sons.[2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte den Sitz in Syracuse im US-Bundesstaat New York. 1899 begann John M. Walshe, einer der Söhne, mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Walshe. 1900 endete die Fahrzeugproduktion.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen ausschließlich Elektroautos. Fahrgestell, Elektromotor und Batterien wurden selber hergestellt. Die Karosserien wurden von der Cortland Wagon Company angefertigt. Der Aufbau war ein Runabout. Der Neupreis betrug 500 US-Dollar. Als Reichweite waren 128 km angegeben, was eine Quelle als etwas übertrieben darstellt.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1509 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1509 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 299 (englisch).