Hauptmenü öffnen

De Motte Motor Car Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1904 in Valley Forge in Pennsylvania gegründet. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete De Motte. Das Unternehmen legte Wert auf Vereinfachung der Produktion, bot dafür allerdings ein großes Sortiment an. Noch 1904 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Alle Fahrzeuge hatten Kettenantrieb und Lenkrad. Die Basis für die Personenkraftwagen bildete ein Fahrgestell mit 229 cm Radstand. Ein kleines Modell hatte einen Zweizylindermotor mit 10 PS Leistung. Der offene Runabout bot Platz für zwei Personen.

Daneben gab es ein stärkeres Modell mit einem Vierzylindermotor. Er leistete mit 20 PS doppelt so viel. Ein fünfsitziger Tourenwagen bzw. Tonneau und ein viersitziger Surrey standen zur Wahl, jeweils auch mit festem Dach.

Lastkraftwagen, Lieferwagen und Omnibusse hatten einen noch stärkeren Motor. Ihr Fahrgestell unterschied sich kaum von jenen der Pkw-Modelle.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1904 10 HP 2 10 229 Runabout 2-sitzig
1904 20 HP 4 20 229 Tourenwagen 5-sitzig, Surrey 4-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 428 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 421 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 428 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): S. 421 (englisch).