Hauptmenü öffnen
Oxford Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1900
Auflösung 1900
Sitz Maine, USA
Branche Automobile

Oxford Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Einige Personen aus Boston in Massachusetts gründeten 1900 das Unternehmen im US-Bundesstaat Maine. Im Mai des gleichen Jahres übernahmen sie die Everett Motor Carriage Company aus Everett in Massachusetts. Dort begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Oxford. Beteiligt waren C. W. Jones, G. F. Killane und C. M. Randall. Noch 1900 endete die Produktion.

Es bestand keine Verbindung zur Oxford Manufacturing Company aus Oxford in Pennsylvania, die den gleichen Markennamen benutzte.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen Dampfwagen. Es wurde hervorgehoben, dass der Startvorgang nur fünf Minuten dauern solle. Zur Wahl standen ein zweisitziger Runabout für 850 US-Dollar, ein Victoria-Stanhope für 1000 Dollar und eine viersitzige Family Carriage für 1200 Dollar.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1103 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1166 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1103 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1166 (englisch).