Hauptmenü öffnen
Manhattan Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1900
Auflösung 1901
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz New York City, New York, USA
Branche Automobile

Manhattan Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

James A. Hands, Arthur B. Paine und J. Overton Paine gründeten Ende 1900 das Unternehmen. Der Sitz war in New York City. Sie wollten Elektroautos bauen und Buslinien mit elektrischen Omnibussen betreiben. Tatsächlich entstanden 1901 einige Elektroautos. Der Markenname lautete Manhattan.

Im Oktober 1901 begann die Insolvenz.

FahrzeugeBearbeiten

Die Elektroautos waren als Runabouts karosseriert. Sie ähnelten den Modellen der Baker Motor Vehicle Company. Der Neupreis betrug 1200 US-Dollar.

Außerdem gab es Versuche mit Dampfwagen.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 919 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 919 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 185 (englisch).