Hauptmenü öffnen

O. K. Machine Works

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
O. K. Machine Works
Rechtsform
Gründung 1904
Auflösung 1908
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Buffalo, New York, USA
Branche Automobile

O. K. Machine Works war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Buffalo im US-Bundesstaat New York. Es stellte Kraftübertragungen und andere Teile für Kraftfahrzeuge her. 1904 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Red Jacket. 1905 endete die Fahrzeugproduktion.

Anfang Februar 1908 folgte der Bankrott.

FahrzeugeBearbeiten

Es sind nur Daten zu einem Modell überliefert. Es hatte einen wassergekühlten Zweizylindermotor mit 12 PS Leistung. Er war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über ein Dreiganggetriebe und zwei Ketten die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 221 cm Radstand. Der Aufbau war laut einer Quelle ein offener Tourenwagen[1] und laut einer anderen Quelle ein Tonneau mit Heckeinstieg[2]. Auffallend war ein einzelner Scheinwerfer vor der Motorhaube. Der Neupreis betrug 1500 US-Dollar.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1272 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1305 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1272 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1305 (englisch).