Hauptmenü öffnen
U. S. Long Distance Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1900
Auflösung 1904
Auflösungsgrund Reorganisation
Sitz Jersey City, New Jersey, USA
Branche Automobile, Motoren

Long Distance von 1901 …
Long Distance Type A als Runabout von 1903

U. S. Long Distance Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen und Motoren.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

John C. Fremont, D. J. Newland und Lewis Nixon gründeten Anfang 1900 das Unternehmen. Der Sitz war in Jersey City in New Jersey. Zunächst entstanden Bootsmotoren. Im April 1901 kam die Produktion von Automobilen dazu. Der Markenname lautete Long Distance. C. C. Riotte war der Konstrukteur. Im November 1901 beliefen sich die Pläne auf zehn bis zwölf Fahrzeuge pro Woche. 1903 endete die Fahrzeugproduktion.

Anfang 1904 führte eine Reorganisation zur Standard Motor Construction Company.

FahrzeugeBearbeiten

Während der drei Jahre standen fünf Modelle im Sortiment. Alle Motoren waren wassergekühlt. Die Motorleistung wurde über ein Planetengetriebe mit zwei oder drei Gängen und eine Kette an die Hinterachse übertragen. Über Modellpflegemaßnahmen ist wenig bekannt. So bekamen die Runabout-Modelle erst Ende 1902 ein Lenkrad anstelle des vorher verwendeten Lenkhebels.

Der Type A hatte einen Einzylindermotor mit 7 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 188 cm Radstand. Der Aufbau war ein Runabout.

Der Type B hatte einen Zweizylindermotor mit 10 PS. Der Radstand betrug 203 cm. Er war als Tonneau karosseriert.

Der Type C hatte einen etwas stärkeren Zweizylindermotor mit 12 PS, den gleichen Radstand und einen Aufbau als Runabout.

Der Type D war das Spitzenmodell. Sein Dreizylindermotor leistete 20 PS. Radstand und Aufbau entsprachen dem Type B.

Der Type E war ein Type B als Lieferwagen.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1901–1903 Type A 1 7 188 Runabout
1901–1903 Type B 2 10 203 Tonneau
1901–1903 Type C 2 12 203 Runabout
1901–1903 Type D 3 20 203 Tonneau
1901–1903 Type E 2 10 203 Lieferwagen

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 899–900 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1645 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: U. S. Long Distance Automobile Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 899–900 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1645 (englisch).