Hauptmenü öffnen

Golden State Automobile Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Golden State Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1902
Auflösung 1900er Jahre
Sitz San José, Kalifornien, USA
Leitung H. M. Barngrover
Branche Automobile

Golden State Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1902 gegründet. H. M. Barngrover war Präsident, George H. Voss Sekretär und H. W. Lupton Manager. Der Sitz war in San José in Kalifornien. Sie bezogen das Werk, in dem vorher Fahrzeuge von Christman gefertigt wurden. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Golden State. 1903 endete die Produktion. Als Autowerkstatt war das Unternehmen noch einige Zeit aktiv.

Es gab keine Verbindung zur Golden State Motor Car Company, die wenig später den gleichen Markennamen benutzte.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Der Zweizylindermotor mit 8 PS Leistung kam von der Brennan Motor Manufacturing Company. Für das Friktionsgetriebe wird der Name Lupton genannt. Es ist unklar, ob das auf den Manager oder auf den Zulieferer zurückgeht. Den Schalldämpfer lieferte Christman. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Gelenkt wurde mit einem Lenkhebel. Die Räder waren Drahtspeichenräder.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 644 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 636 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 644 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 636 (englisch).