Hauptmenü öffnen

Springfield Cornice Works

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Hinsdale Smith leitete das Unternehmen mit Sitz in Springfield in Massachusetts. 1896 begann er mit der Produktion von einzelnen Automobilen. Der Markenname lautete zunächst Smith, inoffiziell auch Smith Spring Motor.[1]

Erst 1900 kam es zu einer Serienproduktion. Nun wurden die Fahrzeuge Meteor genannt.[1] Die Howell & Meehan Company aus Boston in Massachusetts verkaufte 1901[4] diese Fahrzeuge als Sterling.[5]

1901 führte eine Reorganisation zur Automotor Company.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Markenname SmithBearbeiten

Der Prototyp von 1896 hatte einen zugekauften Ottomotor von American und ein selbst hergestelltes Getriebe. Die New Haven Carriage Company fertigte die Karosserie.[1]

Einige weitere Fahrzeuge folgten bis 1899.[1]

Markenname MeteorBearbeiten

Das einzige angebotene Modell war ein zweisitziger Runabout. Der vorne eingebaute Einzylindermotor kam von De Dion-Bouton oder Aster. Er leistete 3 bis 4 bhp (2,2 bis 2,9 kW). Er trieb mit einer langen Kette ohne ein zwischengeschaltetes Getriebe die Hinterachse an. Der Preis des sehr einfachen Automobils lag zwischen 800 und 850 US-Dollar. Im November 1900 wurde der Wagen im Madison Square Garden in New York City gezeigt.[2]

Markenname SterlingBearbeiten

Die Fahrzeuge entsprachen dem Meteor.

Übersicht über Pkw-Marken aus den USA, die Sterling beinhaltenBearbeiten

Marke Hersteller Vermarktungsbeginn Vermarktungsende Ort, Bundesstaat
Ams-Sterling Amston Motor Car Company 1917 1918 Bridgeport, Connecticut
Sterling Sterling Automobile & Engine Company 1901 1902 Sterling, Illinois
Sterling Springfield Cornice Works 1901 1901 Springfield, Massachusetts
Sterling Sterling Machine Works 1909 1909 Sterling, Illinois
Sterling Elkhart Motor Car Company 1909 1911 Elkhart, Indiana
Sterling Sterling Motor Car Company 1915 1916 Brockton, Massachusetts
Sterling Consolidated Motor Car Company (Connecticut) 1920 1920 Middlefield, Connecticut
Sterling-Knight Sterling-Knight Company 1920 1926 Warren, Ohio
Sterling-New York Sterling Automobile Manufacturing Company 1915 1916 New York City, New York

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 964 und S. 1357 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1017 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1357 (englisch).
  2. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 964 (englisch).
  3. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1017 (englisch).
  4. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 272 (englisch).
  5. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1396 (englisch).