Hauptmenü öffnen

Wolverine Auto & Commercial Vehicle Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Reid Manufacturing Company
Wolverine Automobile Company
Wolverine Auto & Commercial Vehicle Company
Rechtsform Company
Gründung 1903 oder eher
Auflösung 1906
Sitz Dundee, Michigan, USA
Branche Automobile

Wolverine Auto & Commercial Vehicle Company, vorher Reid Manufacturing Company und Wolverine Automobile Company, war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Reid Manufacturing Company wurde in Detroit in Michigan gegründet. Ziel war die Herstellung von Bücherregalen, Vitrinen, Kühlschränken, Ladeneinrichtungen und Automobilen. Ob die vier erstgenannten Produkte tatsächlich hergestellt wurden, ist unklar. Walter L. Marr entwarf Ende 1903 einen Prototyp. Anfang 1904 wurde er entlassen und wechselte zu Buick. Gilbert R. Albaugh, der Erfahrungen bei Oldsmobile, Thomas B. Jeffery Company, Peerless Motor Car Corporation und Star Automobile Company gesammelt hatte, wurde als neuer Chefingenieur eingestellt. 1904 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Wolverine.[1]

1905 erfolgte eine Umfirmierung in Wolverine Automobile Company und der Umzug nach Dundee, ebenfalls in Michigan. Bereits kurz nach lautete die Firmierung Wolverine Auto & Commercial Vehicle Company.[1]

1906 endete die Fahrzeugproduktion.[1]

Wolverine Motors und Wolverine verwendeten später den gleichen Markennamen.

FahrzeugeBearbeiten

Alle Fahrzeuge hatten einen Frontmotor und Kardanantrieb zur Hinterachse.[1]

Von 1904 bis 1905 standen zwei Modelle im Sortiment. Das Model C hatte einen Vierzylindermotor mit 15 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 208 cm Radstand. Das Model D hatte dagegen einen Zweizylindermotor, der mit 26/20 PS angegeben war, und 224 cm Radstand. Eine andere Quelle gibt 18/20 PS an.[2] Beide waren als offene Tourenwagen mit fünf Sitzen karosseriert.[1]

1906 erschienen neue Modelle. Das Model E hatte einen 40-PS-Vierzylindermotor und 224 cm Radstand. Der Aufbau war ein Tourenwagen. Das Model F wurde von einem Zweizylindermotor mit 18 PS Leistung angetrieben. Radstand und Aufbau waren identisch. Das Model G war kleiner. Sein Zweizylindermotor leistete 10 PS. Der Radstand betrug 183 cm. Ein Runabout war die einzige lieferbare Karosseriebauform.[1]

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1904–1905 Model C 4 15 208 Tourenwagen 5-sitzig
1904–1905 Model D 2 26/20 224 Tourenwagen 5-sitzig
1906 Model E 4 40 224 Tourenwagen
1906 Model F 2 18 224 Tourenwagen
1906 Model G 2 10 183 Runabout

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1563–1564 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1763 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1563–1564 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1763 (englisch).