Hauptmenü öffnen
Mills Electric Company
Rechtsform Company
Gründung 1917
Auflösung 1917
Sitz Lafayette, Indiana, USA
Branche Automobile

Mills Electric Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Lafayette in Indiana. Beteiligt waren Herbert A. Keller, Eldon L. Lewis und Byron J. Mills. Eine andere Quelle nennt zusätzlich C. J. Mertz und gibt an, dass sie die Gründer waren.[3] Sie fertigten 1917 einige Automobile. Der Markenname lautete Mills Electric. Das Unternehmen gab an, 100 Aufträge zu haben, und im ersten Jahr 200 Autos verkaufen zu wollen.

Nach 1917 verliert sich die Spur des Unternehmens.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen ausschließlich Elektroautos. Einige waren auffallend klein, sodass sie auf dem Gehweg gefahren werden durften. Besondere Ausführungen für Frauen und Personen mit Körperbehinderung waren zumindest geplant.

Ein Elektromotor mit 3 PS Leistung war vorne im Fahrzeug unter einer Motorhaube montiert. Die Batterien befanden sich unter dem Sitz. Die Fahrzeuge waren offen und hatten ein Verdeck.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 977 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 977 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 198 (englisch).
  3. Electrical World (englisch, abgerufen am 20. Oktober 2018)