Hauptmenü öffnen
Western Carriage Works
Rechtsform
Gründung 1910 oder eher
Auflösung 1910 oder später
Sitz Butte, Montana, USA
Leitung J. A. Poitros
Branche Karosserien, Automobile

Western Carriage Works war ein US-amerikanischer Hersteller von Karosserien und Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz an der South Main Street in Butte in Montana.[1] J. A. Poitros war der Präsident und E. D. Souve der Verkaufsagent.[1] Ursprünglich stellte es Karosserien her.[2] Im Jahr 1910 entstanden auch Automobile.[1][2] Der Markenname lautete Western.[1][2]

Weitere Hersteller von Personenkraftwagen mit diesem Markennamen waren Western Automobile Company, Western Automobile Company und Western Auto Parts Company.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1532 (englisch).
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Western (III).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1532 (englisch).
  2. a b c d Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Western (III).