Western Carriage Works
Rechtsform
Gründung 1910 oder eher
Auflösung 1910 oder später
Sitz Butte, Montana, USA
Leitung J. A. Poitros
Branche Karosserien, Automobile

Western Carriage Works war ein US-amerikanischer Hersteller von Karosserien und Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz an der South Main Street in Butte in Montana.[1] J. A. Poitros war der Präsident und E. D. Souve der Verkaufsagent.[1] Ursprünglich stellte es Karosserien her.[2] Im Jahr 1910 entstanden auch Automobile.[1][2] Der Markenname lautete Western.[1][2]

Weitere Hersteller von Personenkraftwagen mit diesem Markennamen waren Western Automobile Company, Western Automobile Company und Western Auto Parts Company.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1532 (englisch).
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Western (III).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1532 (englisch).
  2. a b c d Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Western (III).