Hauptmenü öffnen

Sibley-Curtiss Motor Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Sibley-Curtiss Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1911
Auflösung 1912
Sitz Simsbury, Connecticut, USA
Leitung
  • Eugene Sibley
  • Joseph J. Curtiss
Branche Automobile

Sibley-Curtiss Motor Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Eugene Sibley hatte 1911 die Sibley Motor Car Company verlassen. Joseph J. Curtiss verkaufte Fahrzeuge von Cartercar, Hupmobile und Velie in Simsbury in Connecticut. Ende 1911 gründeten sie das Unternehmen im gleichen Ort. Die Produktion von Automobilen begann. Sie wurden als Sibley-Curtiss vermarktet. 1912 endete die Produktion. Insgesamt entstanden zwei Fahrzeuge.

FahrzeugeBearbeiten

Die Fahrzeuge hatten einen Vierzylindermotor mit 85,725 mm Bohrung, 95,25 mm Hub und 2199 cm³ Hubraum. Er leistete 25 PS. Das Fahrgestell hatte 267 cm Radstand. Der Aufbau war ein offener Tourenwagen mit Platz für fünf Personen.

Die Käufer waren Arthur Humphrey und Robert Welch.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1347 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1447 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1347 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1447 (englisch).