Hauptmenü öffnen

C. T. Silver Motor Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
C. T. Silver Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1914
Auflösung 1919
Sitz New York City, New York, USA
Leitung Conover Thomas Silver
Branche Automobile

C. T. Silver Motor Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Conover Thomas Silver war Autoverkäufer. Zunächst war er in Brooklyn ansässig und vertrieb Buick. 1913 war er Händler für Willys-Overland und Peerless im Großraum New York. Im Januar 1914 kaufte er ein Gebäude am Broadway in New York City. Darin betrieb er dann das Unternehmen. Neben dem Handel entstanden auch einzelne Automobile. Der Markenname lautete Silver, oftmals mit einem Zusatz. Im August 1916 kam der Handel mit Chalmers dazu und 1917 Apperson und Kissel. 1919 endete die Produktion. Silver gab das Geschäft auf.

FahrzeugeBearbeiten

Silver entwarf besondere Karosserien auf den Fahrgestellen der Marken, die er verkaufte.

Der Silver-Knight entstand 1914 auf Basis eines Willys-Knight. Darauf folgte ein Silver-Peerless. Der Silver-Overland bot Platz für sechs Personen und kostete 2200 US-Dollar.

1918 kam der Silver-Apperson auf den Markt. Er wurde auf der New York Automobile Show präsentiert und hoch gelobt. Apperson übernahm einige Designelemente für seine Fahrzeuge.

Silver-Kissel oder auch Kissel Silver Special gab es von 1918 bis 1919.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1348 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1450 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1348 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1450 (englisch).