Hauptmenü öffnen
Research Engineering Company
Rechtsform Company
Gründung 1920
Auflösung 1922
Sitz Dayton, Ohio, USA
Leitung O. H. Spencer
Branche Automobile

Research Engineering Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

O. H. Spencer gründete 1920 das Unternehmen in Dayton in Ohio. 1921 begann die Produktion von Personenkraftwagen. Der Markenname lautete Spencer. Nutzfahrzeuge waren geplant. 1922 endete die Produktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.

Es gab keine Verbindung zu Spencer aus Hartford in Connecticut, der zwischen 1899 und 1902 den gleichen Markennamen verwendete.

FahrzeugeBearbeiten

Spencer hatte das Fahrzeug und den Motor selber entwickelt. Es war ein luftgekühlter Vierzylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung. Die Motorleistung war mit 42 PS angegeben. Das Fahrgestell hatte 262 cm Radstand. Einziger Aufbau war ein offener Tourenwagen mit fünf Sitzen. Das Leergewicht war mit 680 kg angegeben. Der Neupreis betrug im ersten Jahr 1200 US-Dollar. Im Folgejahr konnte er auf 850 Dollar gesenkt werden.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1367 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1483 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1367 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1483 (englisch).