Hauptmenü öffnen

Dey Electric Corporation

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Dey Electric Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1915
Auflösung 1919
Sitz New York City, New York, USA
Leitung Harry E. Dey
Branche Automobile

Dey Electric Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen entstand Mitte 1915 als Nachfolger von Dey Electric Vehicle Syndicate. Der Sitz war in New York City. Inhaber und Namensgeber war Harry E. Dey, der bereits vor der Jahrhundertwende die Dey-Griswold & Company leitete. Charles Steinmetz war ebenfalls beteiligt, der später die Steinmetz Electric Motor Car Corporation gründete. Die ersten Fahrzeuge wurden im Januar 1917 auf der New York Automobile Show präsentiert. Der Markenname lautete Dey. 1919 endete die Produktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen Elektroautos. Der Elektromotor war Teil der Hinterachse und diente gleichzeitig als Differential. Auf ein Getriebe konnte verzichtet werden. Das Fahrgestell hatte 254 cm Radstand. Der Aufbau war ein offener Roadster bzw. Runabout.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 452 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 433 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 452 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 433 (englisch).