Hauptmenü öffnen

Motor Sales & Service Corporation

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Motor Sales & Service Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1920
Auflösung 1921
Auflösungsgrund Feuer im Werk
Sitz Philadelphia, Pennsylvania, USA
Leitung Hilton W. Sofield
Branche Automobile

Motor Sales & Service Corporation war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Hilton W. Sofield hatte bereits Erfahrungen im Automobilbau bei der Keystone Truck Company gesammelt. Er gründete 1920 das Unternehmen. Der Hauptsitz war in Philadelphia in Pennsylvania. Das Werk befand sich dagegen in Riverton in New Jersey. Im August 1920 war die Markteinführung. Der Markenname lautete Hilton.

Anschließend gründete Sofield die Pennsylvania Motors Corporation, um Nutzfahrzeuge zu entwickeln. Ein Markenname war noch nicht festgelegt.

Im Juni 1921 zerstörte ein Feuer das Werk. Das war das Ende für beide Unternehmen.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Es hatte einen Vierzylindermotor von Herschell-Spillman. Er war mit 19,6 PS angegeben. Das Fahrgestell hatte 290 cm Radstand. Der Aufbau war ein geschlossenes Coupé. Auffallend war das Stufenheck. Auf der vorderen Sitzbank war Platz für drei Personen. Die Räder waren Drahtspeichenräder. Das Reserverad befand sich senkrecht am Heck.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 705 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 694 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 705 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 694 (englisch).