National Screw & Tack Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

National Screw & Tack Company war ein US-amerikanisches Unternehmen.[1][2]

National Screw & Tack Company
Rechtsform Company
Gründung 1889
Auflösung 20. Jahrhundert
Auflösungsgrund Übernahme
Sitz Cleveland, Ohio, USA
Branche auch Automobile

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1889 in Cleveland in Ohio gegründet.[3] Es stellte Schrauben und Reißzwecken her. William R. Hines, der bereits ab 1902 mit Automobilen experimentiert hatte, wurde 1908 Chefingenieur des Unternehmens. Er begann in Zusammenarbeit mit der Moehlhauser Machine Company aus der gleichen Stadt mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Hines, wobei inoffiziell auch Hinescar überliefert ist. Im Jahr 1910 wurde die Produktion eingestellt. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.

Das Unternehmen wurde später von Monogram Aerospace Fasteners übernommen.[3]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Es hatte einen wassergekühlte Vierzylinder-Zweitaktmotor. 114,3 mm Bohrung und 11,6 mm Hub ergaben 417 cm³ Hubraum. Die Hinterachse wurde über ein Dreiganggetriebe und eine Kardanwelle angetrieben. Das Fahrgestell hatte 269 cm Radstand. Es war als offener Tourenwagen mit Platz für fünf Personen konzipiert.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 705 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 694 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 705 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 694 (englisch).
  3. a b Canadian Manufacturing (englisch, abgerufen am 21. April 2018)