Hauptmenü öffnen
Law Auto Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1904
Auflösung 1907
Sitz Bristol, Connecticut, USA
Leitung Frederick A. Law
Branche Automobile

Law Auto Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Frederick A. Law hatte bereits 1902 mit finanzieller Hilfe von Frederich Newton Manross ein Fahrzeug hergestellt. Die Electric Vehicle Company übernahm die Rechte an dem Fahrzeug und beschäftigte Law.[1]

Im Oktober 1904 gründete Law mit Manross das eigene Unternehmen in Bristol in Connecticut. Er begann 1905 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Law. Außerdem stellte das Unternehmen Fahrzeugteile her. 1907 wurde das Unternehmen aufgelöst.[2] Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Ein Vierzylindermotor mit 20 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an.[1] Die offenen Tourenwagen boten Platz für fünf Personen.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 852–853 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 880 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 852–853 (englisch).
  2. a b c d George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 880 (englisch).