Hauptmenü öffnen

Erie Motor Car Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Erie Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1916
Auflösung 1919
Sitz Painesville, Ohio, USA
Leitung Frank Meket
Branche Automobile

Erie Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde am 20. April 1916 in Painesville in Ohio gegründet. Frank Meket war Präsident, W. E. Brown Generalmanager und H. Percy Sekretär und Schatzmeister. Percy war vorher Verkaufsagent für die Vulcan Manufacturing Company. Sie übernahmen Vulcan und reparierten diese Fahrzeuge. Außerdem begann die Produktion von eigenen Automobilen. Der Markenname lautete Erie. Während des Ersten Weltkriegs entstanden auch Lastkraftwagen. 1919 endete die Produktion.

Es gab keine Verbindung zur Erie Motor Carriage and Manufacturing Company, die ein paar Jahre vorher den gleichen Markennamen benutzte.

FahrzeugeBearbeiten

Die Fahrzeuge hatten einen wassergekühlten Vierzylindermotor mit 33 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 300 cm Radstand. Model 33 war als fünfsitziger Tourenwagen karosseriert und Model 34 als zweisitziger Roadster.

Ende 1919 wurde ein wesentlich teureres Vierzylindermodell angekündigt, aber offensichtlich nicht mehr hergestellt.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1916–1919 Model 33 4 33 300 Tourenwagen 5-sitzig
1916–1919 Model 34 4 33 300 Roadster 2-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 539 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 505 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 539 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 505 (englisch).