Hauptmenü öffnen

Mier Carriage & Buggy Company

US-amerikanischer Hersteller von Automobilen
Mier Carriage & Buggy Company
Rechtsform Company
Gründung 19. Jahrhundert
Auflösung 1920er Jahre
Sitz Ligonier, Indiana, USA
Branche Fahrzeuge

Mier Carriage & Buggy Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Solomon Mier gründete das Unternehmen im 19. Jahrhundert. Der Sitz war in Ligonier in Indiana. Er stellte Kutschen her. Sein Sohn A. B. Mier war ab etwa 1900 ebenfalls im Unternehmen tätig. 1908 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Mier. Bereits im ersten Jahr entstanden rund 100 Fahrzeuge. 1909 endete die Kraftfahrzeugproduktion.

Kutschen wurden noch bis in die 1920er Jahre hergestellt.

KraftfahrzeugeBearbeiten

1908 gab es Model A und Model B im Sortiment. Beide hatten einen Zweizylindermotor, der mit 10/12 PS angegeben war. Er war unter dem Sitz montiert und trieb über ein Friktionsgetriebe und zwei Ketten die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 218 cm Radstand. Beide Modelle waren als Runabout karosseriert. Eine vordere Haube täuschte vor, dass sich darunter der Motor befinden würde. Damit sahen die Fahrzeuge moderner aus als viele Highwheeler.[2]

1909 war die Motorleistung beider Modelle mit 12 PS angegeben. Model A war ein zweisitziger Runabout und Model B ein Doktor-Stanhope. Außerdem gab es größere und stärkere Fahrzeuge. Sie hatten einen Zweizylindermotor mit 18 PS Leistung sowie 244 cm Radstand. Model C war ein Runabout mit zwei Sitzen. Model D war sowohl als viersitziger Runabout als auch als viersitziger Surrey erhältlich.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1908 Model A 2 10/12 218 Runabout
1908 Model B 2 10/12 218 Runabout
1909 Model A 2 12 218 Runabout 2-sitzig
1909 Model B 2 12 218 Doktor-Stanhope
1909 Model C 2 18 244 Runabout 2-sitzig
1909 Model D 2 18 244 Runabout 4-sitzig, Surrey 4-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 973 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1035 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 973 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1035 (englisch).