Hauptmenü öffnen

Artikel des Tages

Nintendos Color TV-Game 6

Die Reihe Color TV-Game (jap. カラーテレビゲーム, Karā Terebi Gēmu) umfasst die ersten fünf statio­nären Spiel­konso­len des später zum Welt­markt­führer der Video­spiele­branche aufge­stiege­nen Unter­nehmens Nintendo. Die zwischen 1977 und 1980 in Japan herge­stell­ten und ver­kauf­ten Geräte sind der ersten Genera­tion von Spiel­konso­len zuzu­ordnen, d. h., die ent­halte­nen Spiele sind durch fest­verdrah­tete Logik untrenn­bar mit dem Gerät verbun­den und nicht durch zusätz­liche Spiel­module änder- oder ersetz­bar. Die Bezeich­nung Color be­zieht sich auf die Fähig­keit, im Gegen­satz zu vielen ande­ren zeitge­nössi­schen Spiel­konso­len farbige Grafi­ken auf dem ange­schlosse­nen Fern­seher ausge­ben zu können. Im Ver­gleich zu heuti­gen Video­spiel­syste­men sind die Grafi­ken und Ton­effekte ledig­lich als rudimen­tär zu bezeichnen. Die beiden ersten Konso­len der Reihe, Color TV-Game 6 und Color TV-Game 15, sind Adaptio­nen des damals weit verbrei­teten Pong-Spiels. Sie entstan­den in Zu­sammen­arbeit mit Mitsubishi Electric und kamen 1977 auf den Markt.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 26. April?


In den Nachrichten

500-Euro-Banknote • Crossing Europe • Welttag des geistigen Eigentums



Kürzlich Verstorbene


Schon gewusst?

Mehrzweckgarnierer „Decorex-Spezial“ von Westmark, aus den 1950/1960ern (Vorderseite)
  • Butter­röllchen, Karotten­blumen und Melonen­kugeln sind ein Fall für die Garnierhilfe.
  • Der tschecho­slowakische Nationale Frauenrat trat 1939 geschlossen dem Widerstand gegen den National­sozialismus bei.
  • Antonius war einer der Begründer des Mönchtums in der Kiewer Rus.
  • Der frühe rumänische Kommunist und Ingenieur Marcel Pauker wurde ein Opfer von Stalins „Großem Terror“.

In einer anderen Sprache lesen