Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Artikel des Tages

Stadtkirche von Südwesten, südlicher Treppenturm am Kirchenschiff

Die Evange­lische Stadt­kirche in Hungen, Land­kreis Gießen in Hessen, ist eine refor­mierte Predigt­kirche, die in den ältesten Teilen auf das 12. Jahr­hundert zurück­geht und 1608 voll­endet wurde. Sie besteht aus vier Bau­körpern und ver­eint Bau­stile von der Romanik bis zur Renaissance. Der untere Turm­schaft stammt aus dem 12. Jahr­hundert und erhielt in der Mitte des 13. Jahr­hunderts die Ober­geschosse. Der spät­gotische Chor ent­stand zwischen 1514 und 1518, das Kirchen­schiff im Stil der Renaissance zwischen 1596 und 1608. Eine Welsche Haube bekrönt das Wendel­treppen­haus („Schnecken­turm“) an der Süd­seite. Das Gebäude lehnt sich an die Schloss­architek­tur um 1600 an. Im Jahr 1907 wurde die Sakris­tei an der Nord­seite ange­baut; ansons­ten blieb der bau­liche Zustand seit 1608 unver­ändert. Der Innen­raum wird von einer Stuck­decke, umlaufen­den Emporen und einer steiner­nen Kanzel geprägt. Die Kirche ist das älteste Gebäude der Stadt, prägt ihr Bild und ist hessi­sches Kulturdenkmal.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 20. Juli?


In den Nachrichten


Kürzlich Verstorbene

  • Denis Ten (25), kasachischer Eiskunstläufer († 19. Juli)
  • Adrian Cronauer (79), US-amerikanischer Radio-DJ und Rechtsanwalt († 18. Juli)
  • Wolfgang Kaus (82), deutscher Schauspieler und Regisseur († 18. Juli)
  • Burton Richter (87), US-amerikanischer Physiker († 18. Juli)
  • Christian Menn (91), Schweizer Bauingenieur († 16. Juli)

Schon gewusst?

Coehoorn-Mörser
  • Der im 17. Jahrhundert aufgekommene Coehoorn-Mörser wurde noch im Ersten Weltkrieg eingesetzt.
  • Die Kläranlage Graz deckt ihren Energiebedarf zu 80 % selbst.
  • Während des Zweiten Weltkriegs waren in Schloss Aschbach Werke der Sammlung Hildebrand Gurlitt eingelagert.
  • Didier Ahadsi wurde Kunsthandwerker für Blechfiguren, weil seine Autowerkstatt schlecht lief.

In einer anderen Sprache lesen