Artikel des Tages

Küsten-Kiefer („Pinus contorta“ subsp. „contorta“)

Die Küsten-Kiefer (Pinus contorta), auch Murray­kiefer oder Dreh­kiefer ge­nannt, ist eine Pflan­zen­art aus der Gat­tung der Kiefern (Pinus) inner­halb der Familie der Kiefern­gewäch­se (Pinaceae). Diese zwei­nade­lige Art ist sehr formen­reich und besie­delt ein großes Gebiet im west­lichen Nord­ame­rika. Ihr natür­liches Verbrei­tungs­gebiet ist das größte aller nord­amerika­nischen Kiefern­arten. Neben der Banks-Kiefer (Pinus banksiana) ist sie die einzige Kiefern­art, die in den borea­len Nadel­wäldern Nord­ameri­kas vor­kommt. Auf­grund des Formen­reich­tums wird sie in drei Unter­arten und zwei Varie­täten unter­teilt. Das Höchst­alter wird mit 400 Jahren ange­geben. Den Namen Dreh­kiefer erhielt sie, weil die Zweige oft um ihre eigene Achse gedreht sind. Sie ist eine Pionier­pflanze, die licht­bedürf­tig, aber sonst sehr an­spruchs­los ist, was die Boden-, Wasser- und Klima­verhält­nisse angeht. Vor allem in Europa wird sie für forst­wirtschaft­liche Zwecke angebaut.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 19. Januar?


In den Nachrichten

Grüne Woche • Organspende • Meteorit Murchison



Kürzlich Verstorbene


Schon gewusst?

Die beiden Wagen der Standseilbahn Lugano in der Ausweiche
  • Die Sassellina in Lugano ist die meistgenutzte Stand­seilbahn im öffentlichen Verkehr der Schweiz.
  • Das Festmahl in Balzacs Die Rote Herberge spiegelt das Verhältnis zwischen Franzosen und Deutschen wider.
  • Die Centralstation Markgrafenstraße wird oft als ältestes Wärme­kraftwerk Deutsch­lands genannt.
  • Der ausgewanderte Schweizer Yule Kilcher war an der Ausarbeitung der Verfassung von Alaska beteiligt.

Sprache