Artikel des Tages

Titelkopf der „Isis“

Die Isis war eine enzyklopädisch angelegte Zeitschrift, deren Schwer­punkt Beiträge zu Natur­wissenschaft und Medizin, Technologie und Ökonomie sowie Kunst und Geschichte bildeten. Darüber hinaus wurden in ihr bedeutende Artikel zur Wissenschaftspolitik und Wissen­schafts­organisation veröffentlicht. Die von Lorenz Oken heraus­gegebene und von Friedrich Arnold Brockhaus verlegte Isis war die erste fachüber­greifende Zeitschrift im deutsch­sprachigen Raum. Die 41 Bände der nach der ägyptischen Göttin Isis benannten Zeitschrift wurden nominell von 1817 bis 1848 publiziert. Das erste Heft erschien jedoch bereits am 1. August 1816, während sich die Druck­legung des letzten Heftes bis zum Februar 1850 verzögerte. Bis 1832 trug die Isis den Titelzusatz Encyclopädische Zeitung. Nachdem sich der Schwerpunkt der in ihr veröffent­lichten Beiträge gewandelt hatte, änderte Oken den Titelzusatz 1833 in Encyclopädische Zeitschrift, vorzüglich für Natur­geschichte, vergleichende Anatomie und Physio­logie. Die anfangs in Jena gedruckte Zeitschrift wurde nach ihrem Verbot im Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach seit dem Sommer 1819 im nahegelegenen Rudolstadt in der Hofbuch­druckerei des Fürstentums Schwarz­burg-Rudol­stadt hergestellt. Die ursprüngliche Auflagen­höhe der Zeitschrift von 1500 Exemplaren sank in den ersten Jahren des Bestehens schnell ab und betrug in den letzten Jahren noch etwa 200 Exemplare.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 31. Juli?


In den Nachrichten

Luiz Inácio Lula da Silva • Aleppo • Landesmuseum Zürich


Habib Essid (2011)


Kürzlich Verstorbene

  • Peter Sadlo (54), deutscher Schlagzeuger († 29. Juli)
  • Ludwig Prokop (95), österreichischer Sportmediziner († 28. Juli)
  • Chuck Berg (75), US-amerikanischer Filmwissenschaftler († 26. Juli)
  • Bülent Eken (92), türkischer Fußballspieler und -trainer († 25. Juli)
  • Wolfgang Göddertz (71), deutscher Metallbildhauer († 12. Juli)

Schon gewusst?

Annette Gordon-Reed
  • Annette Gordon-Reed untersuchte die historische Streitfrage, ob Thomas Jefferson mit der Sklavin Sally Hemings Kinder hatte.
  • Die Oberst-Klinke-Hütte wandelte sich von einem militärischen zu einem touristischen Stützpunkt.
  • Es regnet Sand und Eisen auf HD 131399Ab.
  • Obwohl Jürgen Sydow nur kurz Novize war, kannte er sich mit kirchlichen Institutionen sehr gut aus.

In einer anderen Sprache lesen