Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Artikel des Tages

Wohnanlage Glienicker Weg/Wassermannstraße

Der Glienicker Weg war ein ursprünglich von Coepenick nach Glienicke in der Mark Brandenburg durch die Köllnische Heide führender Weg. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts dient er als direkte Verbindung dieser beiden Berliner Ortsteile, einige Abschnitte sind unter neuem Namen ausgegliedert worden. So trägt seit um 1920 nur noch das Mittelstück dieses Weges die Bezeichnung „Glienicker Weg“. Nach dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs konnten sowohl die Bevölkerungsentwicklung als auch die wirtschaftliche Entwicklung innerhalb der vom Militär geschützten Grenzen der Mark Brandenburg vorangetrieben werden. Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm unterstellte dem Amt Cöpenick weitere Dörfer, darunter auch Glienicke. Das durch Joachim II. im 16. Jahrhundert in Cöpenick errichtete Jagdschloss wurde im Jahr 1677 abgerissen. Es wurde durch das heute noch bestehende Barockschloss ersetzt.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 20. August?


In den Nachrichten

Frequency-Festival • Asienspiele • Karin Kneissl



Kürzlich Verstorbene


Schon gewusst?

Ozaphan-Film mit Filmspule

In einer anderen Sprache lesen