Hauptmenü öffnen

Artikel des Tages

Marsilio Ficino – Detail aus einem Fresko von Domenico Ghirlandaio in der Cappella Tornabuoni in Santa Maria Novella

Marsilio Ficino (latinisiert Marsilius Ficinus; * 19. Oktober 1433 in Figline Valdarno; † 1. Oktober 1499 in Careggi, heute ein Stadt­teil von Florenz) war ein Huma­nist, Philo­soph und Arzt. Er gehört zu den bekann­testen Persön­lich­keiten des Renaissance-Humanis­mus in Florenz. Mit seinen Über­setzungen und Kommen­taren trug er maß­geb­lich zur Kennt­nis Platons und des Platonis­mus in seiner Epoche bei und machte dem lateinisch­sprachi­gen Publi­kum Schrif­ten antiker griechisch­sprachi­ger Auto­ren zugäng­lich. Sein vom Neu­platonis­mus Plotins gepräg­tes Platon-Verständ­nis wurde für die Frühe Neu­zeit weg­weisend. Die ihm von der Nach­welt zuge­schrie­bene Rolle des Leiters einer „Platoni­schen Akademie“ in Florenz hat er aller­dings nicht gespielt. Es gab damals keine Einrich­tung dieses Namens, sondern nur einen informel­len Kreis seiner Schüler, die er „Akademi­ker“ nannte, ohne institutio­nellen Rahmen.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 19. Oktober?


In den Nachrichten

CumEx-Files • Dschemal Chaschuqdschi • BepiColombo



Kürzlich Verstorbene


Schon gewusst?

Nora Amin (2018)
  • Nora Amin lehrt Tanz als Medium zur Überwindung von Gewalt und Trauma.
  • Ader ist ein Fuß in Niger.
  • Zu viel Brot kann bei Enten und Gänsen zu einem Kippflügel führen.
  • Die Western Federation of Miners gilt als eine der militantesten Gewerkschaften in der Geschichte der USA.

In einer anderen Sprache lesen