Artikel des Tages

Der Lauf der Panke im Schlosspark Buch

Die Panke ist ein kleines bis mittelgroßes, auf dem Barnim in Bernau entspringendes Fließgewässer, das in Berlin in die Spree mündet. Sie hat eine Länge von 29 Kilometern, von denen sich 20,2 Kilometer auf Berliner Stadtgebiet befinden. Das Einzugsgebiet beträgt 198,3 Quadratkilometer, etwa ein Viertel davon (46,8 Quadratkilometer) in Berlin. Nach ihr sind die anrainende Gemeinde Panketal und in Berlin der Ortsteil Pankow benannt. Die Laufrichtung von Nordost nach Südwest folgt weitgehend der glazialen Pankerinne. Während der Zeit der Rieselfeldwirtschaft von 1870 bis 1980 wurde sie als Abfluss der gerieselten Wässer genutzt. Aus dem strudelnden Fluss wurde seit dem Ende des 19. Jahrhunderts durch zunehmende Besiedlungsdichte in und um Berlin und im Zusammenhang damit durch den Zulauf ungereinigter Abwässer aus Industrie und Gewerbe die „Stinkepanke“. Die Rückbesinnung auf Natur und Lebensqualität für die Anwohner in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts änderte die Einstellung zum Fluss. Das Ufer entlang des Pankewanderweges wurde parkartig umgestaltet. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts sind Mäandrierungen an wirtschaftlich vertretbaren und vom Umfeld geeigneten Bereichen der Panke vorgesehen.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Was geschah am 21. Januar?


In den Nachrichten

Grüne Woche Berlin • Flughafen Berlin Brandenburg • Lawinenabgang in Italien



Kürzlich Verstorbene


Schon gewusst?

Rolling Coal bei einem Ford F-450
  • Rolling Coal ist eine vor allem in den Vereinigten Staaten praktizierte Form von mutwilliger Luftverschmutzung.
  • FDT entwickelte sich trotz Zensur durch den Secret Service zum Protestsong des Jahres 2016.
  • Ihrem Kopfschmuck verdankt Neopalpa donaldtrumpi ihren Namen.
  • Faith Spotted Eagle erhielt als erste Indianerin in der US-Geschichte die Stimme eines Wahlmannes bei einer Präsidentschaftswahl.

In einer anderen Sprache lesen