Hauptmenü öffnen
Watrous Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1905
Auflösung 1905
Sitz Elmira, New York, USA
Leitung Thomas S. Watrous
Branche Automobile

Watrous Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Thomas S. Watrous gründete Anfang 1905 das Unternehmen. Der Sitz war in Elmira im US-Bundesstaat New York. Er begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Watrous. Noch 1905 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Watrous stellte besonders billige Fahrzeuge her und erhoffte sich dadurch gute Absätze. Die Fahrzeuge bewährten sich nicht. Abfällige Bemerkungen lauteten waterless, gearless, powerless Watrous oder waterless, gearless, powerless, useless Watrous, also wasserlos, getriebelos, kraftlos, nutzlos.

Die Fahrzeuge hatten einen Zweizylindermotor mit Luftkühlung. Er leistete 12 PS. Er trieb über ein Friktionsgetriebe die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte je nach Modell 203 cm oder 216 cm Radstand. Das Model C war kürzer und als Runabout mit zwei Sitzen karosseriert. Das längere Model B wird in einer Quelle als Detachable Tonneau und in einer anderen Quelle als fünfsitziger Tourenwagen bezeichnet. Die Neupreise lagen bei 400 US-Dollar bzw. 500 Dollar. Völlig veraltet waren die Vollgummireifen, die sich zu der Zeit nur noch bei Highwheelern fanden.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1905 Model B 2 12 216 Detachable Tonneau
1905 Model C 2 12 203 Runabout

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1519 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1727 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1519 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1727 (englisch).