Hauptmenü öffnen

Staver Motor Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Staver Carriage Company
Staver Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1899
Auflösung 1914
Sitz Chicago, Illinois, USA
Leitung Harry B. Staver
Branche Fahrzeuge

Staver Motor Company, vorher Staver Carriage Company, war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrzeugen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Henry C. Staver gründete 1899 die Staver Carriage Company in Chicago in Illinois.[3] Er stellte Kutschen her.[3] 1907 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Staver.

Henry Staver starb Ende 1907.[3] Sein Sohn Harry B. Staver übernahm die Leitung. 1911 erfolgte die Umfirmierung in Staver Motor Company. 1912 wurde die Wagenabteilung von Mitchell Motors Company übernommen, was eine Quelle als schlechte Entscheidung darstellt.

1914 endete die Produktion. Die Partin-Palmer Manufacturing Company übernahm das Werk.

FahrzeugeBearbeiten

Von 1907 bis 1908 gab es nur das Model D. Es war ein Highwheeler. Er hatte einen Zweizylindermotor, der mit 18/20 PS angegeben war. Er trieb über ein Planetengetriebe und zwei Ketten die Hinterachse an. Gelenkt wurde mit einem Lenkhebel. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 48 km/h relativ hoch für diese Fahrzeugart. Das Fahrgestell hatte 198 cm Radstand. Der Aufbau wurde Stanhope Buggy genannt und bot Platz für zwei Personen. Der Neupreis betrug 1000 US-Dollar. Zum Vergleich: Sears bot Highwheeler für 370 bis 495 Dollar an und Holsman für 650 bis 800 Dollar.

1909 wurde daraus das Model D. Der Motor leistete nun 24 PS. Der Radstand betrug 218 cm. Der Aufbau war ein Runabout mit zwei Sitzen. Der Preis konnte auf 950 Dollar gesenkt werden.

Danach erschienen modernere Fahrzeuge, die niedriger gebaut waren. Sie hatten Vierzylindermotoren, ein gewöhnliches Getriebe und Kardanantrieb. Sie waren jedes Jahr in zwei bis drei Leistungsstärken und mehreren Karosseriebauformen erhältlich. Die genauen Aufbauten pro Jahr und Typ sind der nachstehenden Tabelle zu entnehmen.

1910 gab es den 30 HP mit einem Motor, der 30 PS leistete. Der Radstand maß 284 cm. Außerdem stand der 45 HP mit einem 45-PS-Motor und 297 cm Radstand im Sortiment.

1911 blieb der 30 HP unverändert. Darüber rangierte der 35 HP mit 35 PS Leistung und wahlweise 284 oder 297 cm Radstand. Spitzenmodell war der 40 HP. Sein Motor leistete 40 PS. Der Radstand betrug 315 cm.

1912 entfiel das schwächste Modell. Der 35 HP hatte gewöhnlich 284 cm und in einigen Fällen 305 cm Radstand. Der 40 HP blieb unverändert.

1913 erhielten die einzelnen Aufbauten die Namen von Stadtteilen von Chicago. Zur Wahl standen 30 HP mit 305 cm Radstand, 35 HP mit 315 cm Radstand und 40 HP mit 325 cm Radstand.

Für das Modelljahr 1914 entfielen diese Namen wieder. Das Model 45 leistete 45 PS und hatte 300 cm Radstand. Im Model 55 leistete der Motor 55 PS. Der Radstand maß 305 cm. Neues Spitzenmodell war das Model 65. Es hatte einen Sechszylindermotor mit 70 PS Leistung. Der Radstand betrug 351 cm.

Zumindest der 35 HP hatte einen Motor von Teetor-Hartley. 4,5 Zoll (114,3 mm) Bohrung und 5 Zoll (127 mm) Hub ergaben 5212 cm³ Hubraum.[4]

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Ausführung Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907–1908 Model D 2 18/20 198 Stanhope Buggy 2-sitzig
1909 Model 20 2 24 218 Runabout 2-sitzig
1910 30 HP Model H 4 30 284 Tourenwagen 5-sitzig
1910 30 HP Model I 4 30 284 Torpedo 5-sitzig
1910 30 HP Model J 4 30 284 Surrey 4-sitzig
1910 30 HP Model K 4 30 284 Baby Tonneau 4-sitzig
1910 45 HP Model L 4 45 297 Runabout
1910 45 HP Model M 4 45 297 Tourenwagen
1911 30 HP Model B 4 30 284 Baby Tonneau 4-sitzig
1911 30 HP Model F 4 30 284 Fore-Door Tourenwagen 5-sitzig
1911 30 HP Model R 4 30 284 Torpedo-Roadster 5-sitzig
1911 30 HP Model RR 4 30 284 Racing Roadster 2-sitzig
1911 30 HP Model T 4 30 284 Tourenwagen 5-sitzig
1911 35 HP Model I 4 35 284 Roadster
1911 35 HP Model I 4 35 297 Tourenwagen 5-sitzig, Fore-Door Tourenwagen 5-sitzig
1911 40 HP Model R 4 40 315 Tourenwagen 7-sitzig, Fore-Door Tourenwagen 7-sitzig, Coupé, Limousine
1912 35 HP Model B 4 35 284 Fore-Door Tourenwagen 5-sitzig
1912 35 HP Model BT 4 35 284 Baby Tonneau 4-sitzig
1912 35 HP Model C 4 35 284 Coupé
1912 35 HP Model D 4 35 284 Limousine
1912 35 HP Model F 4 35 305 Fore-Door Tourenwagen, Special
1912 35 HP Model R 4 35 284 Torpedo-Roadster 5-sitzig
1912 35 HP Model RR 4 35 284 Racing Roadster 2-sitzig
1912 40 HP Model F 4 40 315 Fore-Door Tourenwagen
1912 40 HP Model L 4 40 315 Limousine
1912 40 HP Model RR 4 40 315 Racing Roadster 2-sitzig
1912 40 HP Model T 4 40 315 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig
1913 30 HP 4 30 305 Algonquin Speed Roadster
1913 35 HP 4 35 315 Englewood Tourenwagen 5-sitzig, Englewood Limited Tourenwagen 5-sitzig, Edgewater Tourenwagen 5-sitzig, Newport Tourenwagen 5-sitzig, Greyhound Speed Roadster 4-sitzig, Beverly Tourenwagen 5-sitzig, Berkley Tonneau 4-sitzig, Lakeport Roadster, South Shore Colonial Coupé, North Shore Limousine
1913 40 HP 4 40 315 Dictator Tourenwagen 5-sitzig
1914 Model 45 4 45 300 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig
1914 Model 55 4 55 305 Tourenwagen 5-sitzig, Speedster 2-sitzig
1914 Model 65 6 70 351 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig

ProduktionszahlenBearbeiten

Eine Quelle gibt die Produktionszahlen pro Jahr an und kommt damit auf 7092 Fahrzeuge.[1] Eine andere Quelle nennt insgesamt 5880 Fahrzeuge, darunter 800 Highwheeler.[2]

Jahr Produktionszahl
1907 213
1908 374
1909 426
1910 816
1911 1110
1912 1316
1913 1410
1914 1427
Summe 7092

Etwa fünf Fahrzeuge existieren noch.[3][5]

Ein erhalten gebliebener 35 HP von 1911 wurde 2004 für rund 50.000 Euro versteigert.[4]

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1386–1387 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1506 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Staver Motor Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1386–1387 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1506 (englisch).
  3. a b c d David Traver Adolphus: The Staver Carriage Company Vom Januar 2010. (englisch, abgerufen am 9. März 2019)
  4. a b Auktion 2004 (englisch, abgerufen am 23. März 2019)
  5. David Traver Adolphus:Carriage Construction - 1908 Staver (englisch, abgerufen am 9. März 2019)