Hauptmenü öffnen

Hagmann & Hammerly

Ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Hagmann & Hammerly
Rechtsform
Gründung 1896
Auflösung 1907
Sitz Chicago, Illinois, USA
Leitung
  • Hagmann
  • Hammerly
Branche Automobile

Hagmann & Hammerly war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Herren Hagmann und Hammerly stellten zwischen 1896 und 1898 Fahrräder der Marke Volcano her.[3] Zwischen 1900 und 1901 vertrieben sie unter der Firmierung Hagmann & Hammerly Motorcar Company Fahrzeuge der St. Louis Motor Car Company.[4] Außerdem verkauften sie Fahrzeuge von Locomobile.[5]

Daneben fertigten sie ab 1902 in Chicago in Illinois Kraftfahrzeuge. Der Markenname lautete Hagmann & Hammerly. 1904 zog das Unternehmen innerhalb Chicagos um. 1905 endete die Fahrzeugproduktion.

Aus 1907 ist eine Anzeige der Hagmann & Hammerly Motorcar Company für Fahrzeuge der Cartercar Company überliefert. Danach verliert sich die Spur des Unternehmens.

FahrzeugeBearbeiten

Ab 1902 entstanden Dampfwagen. L. W. Sheppard gewann im Oktober 1902 mit einem der Fahrzeuge ein Rennen für Dampfwagen über eine Länge von einer Meile und bezwang dabei zwei Locomobile.

1905 erschien ein Fahrzeug mit einem Ottomotor. Es hatte einen wassergekühlten Zweizylindermotor mit 20 PS Leistung. Er trieb über ein Planetengetriebe und eine Kette die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 224 cm Radstand. Die Karosserie war ein offener Tonneau mit seitlichem Zustieg. Gelenkt wurde mit einem Lenkrad, was damals noch nicht bei allen Fahrzeugen der Fall war.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 667 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 667 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 135 (englisch).
  3. 3365 Bicycle Brands (Memento des Originals vom 26. August 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thewheelmen.org (englisch, abgerufen am 7. April 2018)
  4. Chicagology: 1916 Chicago Automobile Show (englisch, abgerufen am 7. April 2018)
  5. Jeffrey Steele: Chicago Tribune: Sales Of The Century Vom 4. Dezember 1997. (englisch, abgerufen am 7. April 2018)