Hauptmenü öffnen

Hanauer Automobile Company

Ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Hanauer Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1901
Auflösung 1905 oder später
Sitz Cincinnati, Ohio, USA
Leitung Charles Hanauer
Branche Fahrzeuge

Hanauer Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrzeugen.[1]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Charles Hanauer betrieb die Charles Hanauer Cycle Company in Cincinnati in Ohio.[1] Er war im Bereich von Fahrrädern aktiv. Im Dezember 1900 wurde angekündigt, in die Automobilbranche einzusteigen.[1] Dazu gründete er die Hanauer Automobile Company in der gleichen Stadt. Das Unternehmen war als Werkstatt aktiv, stellte Motorräder her sowie ab 1901 Automobile nach Aufträgen.[1] Der Markenname lautete Hanauer.[1][2] Von 1901 bis 1902 hatte er eine Fabrik mit drei Stockwerken, bevor er in das ursprüngliche Werk zurückkehrte.[1] 1902 endete die Personenkraftwagen-Produktion.[1]

Als Autohändler für Oldsmobile[1], Winton[1] und Cadillac[3] war das Unternehmen weiterhin aktiv. 1905 wurde ein Fahrzeug auf Winton-Basis als Feuerwehrauto ausgestattet und für 3500 US-Dollar an Salvage Corps verkauft.[4] Danach verliert sich die Spur des Unternehmens.

PkwBearbeiten

Im Angebot standen ausschließlich Dampfwagen.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 673 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 673 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 136 (englisch).
  3. Artikel über Cadillac (englisch, abgerufen am 7. April 2018)
  4. Salvage Corps (englisch, abgerufen am 7. April 2018)