Hauptmenü öffnen

Huntingburg Wagon Works

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

William Roettger und Herr Propheter gründeten 1874 das Unternehmen in Huntingburg in Indiana. Sie stellten Kutschen her. Ben Klosterman wurde dritter Partner. J. R. Blessinger und August Mundy traten ebenfalls ins Unternehmen ein. Zwischen 1902 und 1903 entstanden einige Automobile.[2][3] Der Markenname lautete Huntingburg.[2][3]

Ab 1925 wurden Automobile von Hudson Motor Car Co. und Essex verkauft.[1]

1958 wurde das Unternehmen an die Arkla Company verkauft.

KraftfahrzeugeBearbeiten

Die Fahrzeuge hatten einen Einzylindermotor, der unter dem Sitz montiert war. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Ein Fahrzeug existiert noch.[2] Es ist allerdings auf 1901 datiert.[1][4]

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 751 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 736 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Alexandra Sondeen: Huntingburg celebrating 175 years Vom 6. September 2012. (englisch, abgerufen am 5. Mai 2018)
  2. a b c d Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 751 (englisch).
  3. a b c George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 736 (englisch).
  4. Early American Automobiles (englisch, abgerufen am 5. Mai 2018)