Hauptmenü öffnen

Wheeler Manufacturing Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Detroit in Michigan. Hauptsächlich stellte es Hilfssitze für Autos her. Am 15. Januar 1900 wurde ein Patent für einen Fahrradsattel erteilt.[3] 1904 entstanden außerdem einige Automobile. Der Markenname lautete Detroit.

Es ist nicht bekannt, wann das Unternehmen aufgelöst wurde.

FahrzeugeBearbeiten

Unter dem vorderen Sitz war ein Zweizylindermotor mit 15 PS Leistung eingebaut. Er trieb über eine Kette die Hinterachse an. Unter der vorderen Haube befanden sich Kraftstofftank und Wassertank. Die Haube war vorn geschlossen, da an dieser Stelle kein Kühlergrill für einen Wasserkühler notwendig war, und stieg nach hinten leicht an. Eine Quelle sieht eine Ähnlichkeit zu frühen Fahrzeugen von Renault,[1] bei denen die Haube den Motor und den Wasserkühler dahinter abdeckte. Das Fahrgestell hatte 213 cm Radstand. Das offene Fahrzeug bot als Runabout gewöhnlich zwei Personen Platz. Austauschbare Aufbauten als viersitziger Tonneau oder Lieferwagen waren leicht zu montieren.

Übersicht über Pkw-Marken aus den USA, die mit Detroit beginnenBearbeiten

Marke Hersteller Vermarktungsbeginn Vermarktungsende Ort, Bundesstaat
Detroit Detroit Automobile Company 1899 1901 Detroit, Michigan
Detroit Wheeler Manufacturing Company 1904 1904 Detroit, Michigan
Detroit Detroit Motor Chassis Company 1912 1912 Detroit, Michigan
Detroit Detroit Motor Wagon Company 1912 1912 Detroit, Michigan
Detroit Detroit Cyclecar Company 1913 1914 Detroit, Michigan
Detroit Detroit Chassis Company 1915 1917 Detroit, Michigan
Detroit Electric Detroit Electric Car Company 1907 1939 Detroit, Michigan
Detroit Taxicab Detroit Taxicab & Transfer Company 1914 1915 Detroit, Michigan
Detroit-Dearborn Detroit-Dearborn Motor Car Company 1909 1910 Dearborn, Michigan

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 443–444 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 430 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 443–444 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 430 (englisch).
  3. Patent (englisch, abgerufen am 30. Dezember 2017)