Hauptmenü öffnen
Richmond Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1901
Auflösung 1900er Jahre
Sitz Richmond, Indiana, USA
Leitung R. L. Sackett
Branche Automobile, Motoren

Richmond Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen und Motoren.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Richmond in Indiana. R. L. Sackett leitete es. Ab 1901 wurden Dampfmotoren hergestellt, die offensichtlich von Isham Sedgwick konstruiert waren. 1902 folgten Automobile. Der Markenname lautete Richmond. 1903 endete die Fahrzeugproduktion. Motoren entstanden noch länger.

Es gab keine Verbindung zu Wayne Works, die ebenfalls Personenkraftwagen als Richmond anboten.

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war ein Dampfwagen. Ein Dampfmotor mit zwei Zylindern, 63,5 mm Bohrung und 88,9 mm Hub sorgte für den Antrieb. Er leistete 6 PS und wog dabei nur 21 kg. Er trieb über eine Kette die Hinterachse an. Der Aufbau war ein Dos-à-dos mit vier Sitzen. Insgesamt entstanden sechs Fahrzeuge.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1290 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1331 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1290 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1331 (englisch).