Hauptmenü öffnen
Mercury Machine Company
Rechtsform Company
Gründung 1903
Auflösung 1904
Sitz Philadelphia, Pennsylvania, USA
Branche Automobile

Mercury Machine Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Philadelphia in Pennsylvania. Es stellte zwischen 1903 und 1904 Automobile her, die als Mercury vermarktet wurden. Eine Quelle meint, dass Unterkapitalisierung der Grund für den Untergang des Unternehmens war.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Es hatte einen Einzylindermotor mit 7 PS Leistung. Der Motor und das Dreigang-Planetengetriebe waren in Fahrzeugmitte unter der Sitzbank montiert. Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse übertragen. Das Fahrgestell bestand aus Winkeleisen. Der Radstand betrug 198 cm. Die offene Karosserie in Form eines Runabouts bot Platz für zwei Personen. Gelenkt wurde mit einem Lenkrad. Das Leergewicht war mit 567 kg angegeben. Der Neupreis betrug 925 US-Dollar.

Es bestand keine Verbindung zu den anderen US-Automarken gleichen Namens: Mercury Cyclecar, Mercury Cars Inc. und Mercury des Ford-Konzerns.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 961 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1010 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 961 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1010 (englisch).