Hauptmenü öffnen

Jenkins Motor Car Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Jenkins Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1907
Auflösung 1912
Sitz Rochester, New York, USA
Leitung J. William Jenkins
Branche Automobile

Jenkins Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

J. William Jenkins war Schuhhersteller in Rochester im US-Bundesstaat New York. Er gründete 1907 ein neues Unternehmen zur Fahrzeugproduktion. Der Markenname lautete Jenkins. Im Juli 1912 verkaufte Jenkins das Unternehmen an seinen Chefingenieur Fred J. Decker, der das Werk als Autohaus für Fahrzeuge von der Cole Motor Car Company nutzte.

Es bestand keine Verbindung zur Jenkins Automobile Company, die ein paar Jahre Vorher den gleichen Markennamen verwendete.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen ausschließlich Fahrzeuge mit einem Vierzylindermotor und Kardanantrieb. Zunächst gab es das Model 40/45 HP. Sein Motor war mit 40/45 PS angegeben. 1907 betrug der Radstand 272 cm. Einzige Karosserieform war ein fünfsitziger Tourenwagen.

1908 wurde der Radstand auf 284 cm verlängert. Nun war auch ein Town Car erhältlich.

Von 1909 bis 1910 betrug der Radstand 295 cm. Der Town Car entfiel.

1911 sah eine erneute Verlängerung des Radstands auf 300 cm. Nun waren Tourenwagen mit fünf und mit sieben Sitzen sowie ein Roadster mit fünf Sitzen verfügbar.

1912 erschien der 38 HP. Sein Motor leistete 38 PS. Sein Fahrgestell hatte 302 cm Radstand. Die Tourenwagen boten wahlweise Platz für fünf oder sieben Personen.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907 40/45 HP 4 40/45 272 Tourenwagen 5-sitzig
1908 40/45 HP 4 40/45 284 Tourenwagen 5-sitzig, Town Car
1909–1910 40/45 HP 4 40/45 295 Tourenwagen 5-sitzig
1911 40/45 HP 4 40/45 300 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig, Roadster 5-sitzig
1912 38 HP 4 38 302 Tourenwagen 5-sitzig und 7-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 783 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 790 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 783 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 790 (englisch).