Hauptmenü öffnen
Barnes Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1907
Auflösung 1910
Sitz Sandusky, Ohio, USA
Branche Automobile

Barnes Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1907 in Sandusky in Ohio gegründet. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Die Markennamen lauteten Barnes und Servitor. 1910 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Markenname BarnesBearbeiten

Diese Marke gab es von 1907 bis 1910. Ein luftgekühlter Vierzylindermotor trieb die Fahrzeuge an. Einzige Karosserieform war ein Roadster.

Markenname ServitorBearbeiten

Diese Marke war nur 1907 auf dem Markt. Die Wagen hatten ebenfalls einen luftgekühlten Vierzylindermotor. Die Motorleistung von 20 PS wurde über ein patentiertes Zweigang-Planetengetriebe und eine Kardanwelle an die Hinterachse übertragen. Der Radstand betrug 229 cm. Auch er war nur als zweisitziger Roadster erhältlich. Der Neupreis betrug 1250 US-Dollar. Zum Vergleich: Das etwas schwächere Ford Modell S kostete nur 750 Dollar.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 106 und S. 1340 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 132. (englisch)
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1437. (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 106 und S. 1340 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 132 und S. 1437. (englisch)