Hauptmenü öffnen

The Overholt Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Ed Overholt hatte die Position als Sekretär und Schatzmeister bei der Wenzelmann Manufacturing Company in Galesburg inne. Er verließ 1908 das Unternehmen und gründete ein eigenes Unternehmen in der gleichen Stadt. 1909 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete im ersten Jahr Overholt, danach Illinois. A. L. Nelson fertigte die Karosserien. 1912 endete die Fahrzeugproduktion. Für 1909 sind 10 Fahrzeuge überliefert, für 1910 15 und für die Zeit danach noch etwa 50.

Im August 1912 kaufte Overholt Baupläne, viele Teile und möglicherweise auch die Vermögenswerte der Reeves Pulley Company, die Ottomotoren hergestellt hatte. Nun stellte er Motoren, Hupen und anderes Fahrzeugzubehör her.

1914 zerstörte ein Feuer das Werk. Danach verliert sich die Spur des Unternehmens.

FahrzeugeBearbeiten

Markenname OverholtBearbeiten

Das einzige Modell hatte einen luftgekühlten Zweizylindermotor mit 12 PS Leistung und Kettenantrieb. Das Fahrgestell hatte 218 cm Radstand. Aufbauten waren Roadster mit zwei und vier Sitzen.

Markenname IllinoisBearbeiten

Die Fahrzeuge waren größer und stärker motorisiert. 1910 gab es einen 30 HP. Er hatte einen Vierzylindermotor von Reeves mit 30 PS Leistung. Der Radstand betrug 279 cm. Zur Wahl standen ein Tourenwagen mit fünf Sitzen und ein Baby Tonneau mit vier Sitzen.

1911 erschien der 35/40 HP. Der Vierzylindermotor war diesmal wassergekühlt und kam von Waukesha Engines. Er war mit 35/40 PS angegeben. Der Radstand war auf 305 cm verlängert worden. Das Karosserieangebot entsprach bis auf einem zusätzlichen fünfsitzigen Semi-Torpedo dem Vorjahresmodell.

1912 wurde es Model G genannt. Motor und Radstand blieben unverändert. Tourenwagen mit fünf Sitzen, Roadster mit zwei und vier Sitzen, Coupé und Limousine standen zur Wahl. Außerdem wurde mit dem Model K ein zweites Modell eingeführt. Sein Vierzylindermotor war mit 25,6 PS angegeben. Der Radstand betrug 272 cm. Einziger Aufbau war ein Tourenwagen mit fünf Sitzen.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Marke Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1909 Overholt 2 12 218 Roadster 2-sitzig und 4-sitzig
1910 Illinois 30 HP 4 30 279 Tourenwagen 5-sitzig, Baby Tonneau 4-sitzig
1911 Illinois 35/40 HP 4 35/40 305 Tourenwagen 5-sitzig, Baby Tonneau 4-sitzig, Semi-Torpedo 5-sitzig
1912 Illinois Model G 4 35/40 305 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig und 4-sitzig, Coupé, Limousine
1912 Illinois Model K 4 25,6 272 Tourenwagen 5-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 764 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 749 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 764 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 749 (englisch).