Hauptmenü öffnen

Angus Automobile Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Angus Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1908
Auflösung 1911
Sitz Angus, Nebraska, USA
Leitung
  • C. E. Fuller
  • Charles Marion Fuller
  • L. E. Fuller
Branche Automobile

Angus Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die Brüder C. E., Charles Marion und L. E. Fuller stellten seit etwa 1900 Kutschen her.[1] 1908 gründeten sie ein neues Unternehmen in Angus in Nebraska zur Automobilfertigung. Der Markenname lautete Fuller. 1911 endete die Produktion.[2]

Es gab keine Verbindung zur Fuller Buggy Company aus Michigan, die zur gleichen Zeit den gleichen Markennamen verwendete.

FahrzeugeBearbeiten

Noch während der Kutschenzeit erwarben die Brüder einen Einzylindermotor und bauten ihn in eine ihrer Kutschen ein. Käufer war ein Arzt aus Angus. Das Jahr ist nicht überliefert.

1908 standen drei Modelle zur Auswahl. Der Four-30 hatte einen Vierzylindermotor, der mit 22/26 PS angegeben war. Das Fahrgestell hatte 244 cm Radstand. Aufbauten waren Runabout und Tourenwagen. Der Four-40 hatte einen Vierzylindermotor mit 35/40 PS, einen Radstand von 269 cm und war nur als Tourenwagen erhältlich. Spitzenmodell war der Six-60. Er hatte einen Sechszylindermotor mit 60 PS Leistung. Der Radstand betrug 300 cm. Darauf wurden Tourenwagen und ein Gentleman’s Roadster genannter Roadster montiert.

1909 beschränkte sich das Sortiment auf den Four. Er hatte den größeren der beiden bisherigen Vierzylindermotoren und behielt auch seinen Radstand von 269 cm. Als Karosserien sind Tourenwagen und Roadster genannt.

1910 wurde dieses Fahrzeug als Model A angeboten. Der Motor blieb unverändert. Der Radstand wurde auf 292 cm verlängert. Runabout und Tourenwagen waren die Aufbauten. Außerdem gab es mit dem Model A-2 ein kleineres und schwächeres Modell. Der Vierzylindermotor war mit 25/30 PS angegeben. Der Radstand maß 279 cm. Die Fahrzeuge waren als Roadster und Tourenwagen erhältlich.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1908 Four-30 4 22/26 244 Runabout, Tourenwagen
1908 Four-40 4 35/40 269 Tourenwagen
1908 Six-60 6 60 300 Tourenwagen, Gentleman’s Roadster
1909 Four 4 35/40 269 Tourenwagen, Roadster
1910 Model A 4 35/40 292 Runabout, Tourenwagen
1910 Model A-2 4 25/30 279 Roadster, Tourenwagen

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 621 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 598 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 621 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 598 (englisch).