Hauptmenü öffnen
Packet Motor Car Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1916
Auflösung 1917
Sitz Minneapolis, Minnesota, USA
Leitung Tobin
Branche Kraftfahrzeuge

Packet Motor Car Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen entstand 1916 als Nachfolger der Brasie Motor Car Company. Der Sitz war in Minneapolis in Minnesota. Tobin war Präsident, G. M. Davis Vizepräsident und Verkaufsmanager, R. Brasie Sekretär, Schatzmeister und General, E. F. Hopkins und J. A. Brasie Direktoren. Sie setzten die Produktion von Automobilen fort. Der Markenname lautete Packet. 1917 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Der Schwerpunkt lag auf leichten Lieferwagen. Daneben gab es einen Roadster für 325 US-Dollar. Ein Vierzylindermotor von Prugh mit 18 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1141 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 189 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1141 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 189 (englisch).