Hauptmenü öffnen

Westcott Motor Car Company

ehemaliger Automobilhersteller

Die Westcott Motor Car Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der von 1909 bis 1916 in Richmond (Indiana) und von 1916 bis 1925 in Springfield (Ohio) ansässig war.

1920 Wescott

GeschichteBearbeiten

Gegründet wurde sie als Westcott Carriage Company 1896 von Burton J. Westcott. Die Firma stellte Fuhrwerke her. 1909 entschied sich Westcott, ins Automobilgeschäft einzusteigen, baute in diesem Jahr aber nur einen offenen „Motor Buggy“. Ab 1910 entstanden dann Roadster und Tourenwagen mit Vierzylindermotoren von der Rutenber Motor Company. Eine andere Quelle gibt an, dass die Motoren von der Continental Motors Company stammten.[1] Drei komplette Autos wurden pro Tag gebaut und die Lieferzeit betrug sechs Monate. 1911 nahm ein Westcott am Indianapolis 500-Rennen teil, schied aber wegen eines Unfalls aus.

1913 brachte die Firma ihr erstes Sechszylindermodell heraus, ab 1916 wurden nur noch Sechszylinder mit Continental-Motoren gebaut. Im gleichen Jahr zog Westcott nach Springfield (Ohio) in die größeren Gebäude der ehemaligen American Seeding Machine Company um. 1920 wurden so viele Westcott-Automobile gebaut wie vorher oder danach, 1850 Stück in einem Jahr. 1921 wurde Burton Westcott zum Bürgermeister der Stadt gewählt. Der Westcott wurde als „The Car with the Longer Life“ (dt.: „Das Auto, das länger lebt“) angepriesen. 1923 brachte die Gesellschaft ein Auto namens „The Closure“ heraus, ein Tourenwagen, dessen stabile seitliche Bleche im Sommer entfernt werden konnten. Im Folgejahr wurden Vierradbremsen in die Serie eingeführt.

Im Januar 1925 war die Firma zahlungsunfähig und musste Konkurs anmelden. Zwar überstieg der Firmenwert die Schuldensumme, aber Westcott konnte die Schulden von US$ 825.000,– nicht mehr bezahlen. Im Januar 1926 verstarb Burton Westcott.

Burton Westcott war auch Kunde des Architekten Frank Lloyd Wright, der ihm ein Haus im Prairiestil entwarf. Dieses Westcott House in Springfield (Ohio) wird seit 2004 renoviert.

ModelleBearbeiten

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand Aufbauten
Motor Buggy 1909 1 Runabout 2 Sitze
F 1910 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 2845 mm Roadster 2 Sitze, Tourenwagen 5 Sitze
S 1911 4 Reihe 45 bhp (33 kW) 3099 mm Tourenwagen 5 Sitze
R 1911 4 Reihe 45 bhp (33 kW) 3099 mm Tourenwagen 7 Sitze
U 1911 4 Reihe 45 bhp (33 kW) 3099 mm Roadster 2 Sitze
K 1912 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3048 mm Tourenwagen 5 Sitze
L 1912 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3048 mm Torpedo 5 Sitze
M 1912 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3048 mm Speedster 2 Sitze
R 1912 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 3048 mm Tourenwagen 7 Sitze
4–40 1913–1914 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3048 mm Roadster 2 Sitze, Torpedo 4 Sitze, Tourenwagen 4/5 Sitze
6–50 1913–1914 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3251 mm Roadster 2 Sitze, Tourenwagen 5/7 Sitze
O 1915 4 Reihe 35 bhp (26 kW) 2870 mm Runabout 2 Sitze, Roadster 3 Sitze, Tourenwagen 5 Sitze
U 1915 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3175 mm Roadster 2 Sitze, Tourenwagen 6 Sitze
41 1916 6 Reihe 40 bhp (29 kW) 3073 mm Roadster 3 Sitze, Tourenwagen 5 Sitze, Cabriolet 2 Türen
42 1916 6 Reihe 42 bhp (31 kW) 3073 mm Roadster 3 Sitze, Tourenwagen 5 Sitze, Cabriolet 2 Türen
51 1916 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3200 mm Roadster 3 Sitze, Tourenwagen 7 Sitze, Limousine 4 Türen
17 1917 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3200 mm Roadster 4 Sitze, Tourenwagen 5/7 Sitze, Limousine 4 Türen
18 1918 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3200 mm Roadster 4 Sitze, Tourenwagen 5/7 Sitze, Coupé 2 Türen, Cabriolet 4 Türen
19 1919 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3200 mm Roadster 4 Sitze, Tourenwagen 7 Sitze, Cabriolet 2/4 Türen
C-38 1920–1921 6 Reihe 55 bhp (40 kW) 2997 mm Roadster 2 Sitze, Tourenwagen 5 Sitze, Coupé 2 Türen, Limousine 4 Türen
C-48 1920–1921 6 Reihe 51 bhp (37,5 kW) 3175 mm Tourenwagen 5/7 Sitze, Limousine 4 Türen, Pullman-Limousine 4 Türen
A-44 1922 6 Reihe 48 bhp (35 kW) 3048 mm Roadster 2 Sitze, Tourenwagen 5 Sitze, Limousine 4 Türen
D-48 1922–1924 6 Reihe 51–52 bhp (37,5–38 kW) 3175 mm Tourenwagen 7 Sitze, Limousine 4 Türen
B-44 1923–1924 6 Reihe 56 bhp (41 kW) 3048 mm Tourenwagen 5 Sitze, Limousine 2/4 Türen
H-44 1925 6 Reihe 56 bhp (41 kW) 3048 mm Tourenwagen 5 Sitze, Limousine 2/4 Türen
H-60 1925 6 Reihe 48 bhp (35 kW) 3251 mm Limousine 4 Türen

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Ray Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard Catalog of American Cars 1805–1942. Krause Publications, Iola 1985, ISBN 0-87341-045-9. (englisch)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Automobile Quarterly, Jahrgang 35, Ausgabe 2, S. 16–23 (englisch).