Hauptmenü öffnen

Chicago Coach & Carriage Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller
Chicago Coach & Carriage Company
Rechtsform Company
Gründung 1898
Auflösung nach 1910
Sitz Chicago, Illinois, USA
Branche Automobile

Chicago Coach & Carriage Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1898 in Chicago in Illinois zur Kutschenherstellung gegründet. Superintendent Charles Duer erhielt 1905 die Erlaubnis, einen Pkw-Prototyp zu entwickeln. 1907 begann die Serienproduktion. Der Markenname lautete Duer. Die Verkäufe liefen schlecht. 1910 endete die Fahrzeugproduktion.

Jahre später vertrieb das Unternehmen Fahrzeuge von der Owen Magnetic Motor Car Corporation.

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell von 1907 wurde Model A genannt und war ein Highwheeler. Der luftgekühlte Zweizylindermotor hatte 101,6 mm Bohrung, 101,6 mm Hub, 1647 cm³ Hubraum und 12 PS Leistung. Er war unter dem Sitz montiert und trieb über Riemen die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 183 cm Radstand. Die Karosserie war ein offener Runabout mit Platz für zwei Personen auf einer Sitzbank.

Die Modellbezeichnung änderte sich während der Bauzeit nicht, obwohl die Fahrzeuge weiter entwickelt wurden. 1908 wurde der Motor nach vorne zwischen die Vorderräder verlegt. Davor befand sich ein falscher Kühlergrill. Der Radstand war auf 193 cm verlängert worden.

1909 betrug der Radstand 198 cm. In dem Jahr wurde die Sitzbank durch zwei Einzelsitze ersetzt. Im gleichen Jahr gab es auch eine stärkere Variante. Die Bohrung war auf 114,3 mm erhöht worden, woraus sich 2085 cm³ Hubraum und 16 PS Leistung ergaben. Diese Ausführung hatte einen kürzerem Radstand von 188 cm und war nicht nur als zweisitziger Runabout, sondern außerdem als zweisitziges Coupé erhältlich.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907 Model A 2 12 183 Runabout 2-sitzig
1908 Model A 2 12 193 Runabout 2-sitzig
1909 Model A 2 12 198 Runabout 2-sitzig
1909 Model A 2 16 188 Runabout 2-sitzig, Coupé 2-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 495 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 459 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 495 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 459 (englisch).