Healey & Company

ehemaliger US-amerikanischer Automobilhersteller

Healey & Company, vorher Healey, Williams & Company, war ein US-amerikanischer Hersteller von Kutschen, Karosserien und Automobilen.[1][2]

Healey, Williams & Company
Healey & Company
Rechtsform Company
Gründung 1881
Auflösung 1926
Sitz New York City, New York, USA
Leitung Inglis M. Uppercu
Branche Kutschen, Karosserien, Automobilindustrie

VorgeschichteBearbeiten

Die Herren Williams und Dingel betrieben seit 1849 das Unternehmen Williams & Dingel zur Kutschenherstellung.[3][4] Etwa 1860 ersetzte C. Loos Dingel, woraufhin sich die Firmierung in Loos & Williams änderte.[4] 1881 trennten sich die Partner.[4]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

William Mansfield Healey und Williams gründeten 1881 das Unternehmen Healey, Williams & Company.[4] Der Sitz war in New York City.[3][4] Es stellte ebenfalls Kutschen sowie Schlitten her.[4] 1886 wurde daraus Healey & Company, als Healey die Anteile seines Partners aufkaufte.[4]

Später kamen Karosserien für Automobile dazu. Sie basierten auf Fahrgestellen von Cadillac, Christie, Falcon, Locomobile, Packard, Simplex, Singer und Stevens-Duryea.[4]

Zwischen 1905 und 1916 entstanden eigene Automobile, oftmals auf Kundenwunsch.[1] Der Markenname lautete Healey.[1] Unter den Käufern waren George S. Bowdoin und John D. Rockefeller.[1] 1914 waren 20 Fahrzeuge der Marke in New York City registriert.[1]

1923 kaufte Inglis M. Uppercu das Unternehmen.[4] 1926 wurde es aufgelöst.[2][4]

Kraftfahrzeuge der Marke HealeyBearbeiten

Das erste Fahrzeug von 1905 war ein Elektroauto. Ungewöhnlich war der Frontantrieb.[2] Der Aufbau war ein Coupé. Käufer war W. H. Douglas aus Belleville in New Jersey.[1][2]

Weitere Elektroautos folgten.[1]

1910 kamen Fahrzeuge mit Ottomotoren dazu. Die Fahrgestelle wurden zugekauft.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Mark Theobald: Healey & Co. Auf coachbuilt.com von 2004 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 1996, ISBN 0-87341-428-4, S. 693 (englisch).
  2. a b c d George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Band 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 680 (englisch).
  3. a b Healey & Company of New York Auf carriagemuseumlibrary.org, abgerufen am 21. April 2018 (englisch).
  4. a b c d e f g h i j Mark Theobald: Healey & Co. Auf coachbuilt.com von 2004, abgerufen am 21. April 2018 (englisch).