Hauptmenü öffnen
Texas Motor Car Association
Rechtsform Association
Gründung 1917
Auflösung 1922
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Fort Worth, Texas, USA
Leitung J. C. Vernor
Branche Automobile

Texas Motor Car Association war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2] Eine Quelle verwendet die Firmierung Texan Motor Car Association,[3] was aber durch eine Anzeige[4] und die Abbildung einer Aktie[5] widerlegt ist.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

H. J. Wells aus Detroit und F. E. Crotto aus Dallas gründeten das Unternehmen im Dezember 1917. Der Sitz war in Fort Worth in Texas. Sie planten die Produktion von Automobilen, die sich allerdings wegen des Ersten Weltkriegs verzögerte. 1920 war J. C. Vernor Präsident, William Ginnuth Vizepräsident, C. F. Sanders Sekretär und Schatzmeister und J. T. Sandwich ein Manager. 1920 begann die Produktion. Der Markenname lautete Texan. Im Oktober 1920 wurden finanzielle Probleme bekannt. Die Insolvenz begann. Im April 1921 standen 100 unfertige Fahrzeuge in der Fabrik. Diese wurden vermutlich noch komplettiert. Im April 1922 wurde die Fabrik verkauft und das Unternehmen aufgelöst.

Insgesamt entstanden laut einer Quelle weniger als 200 Fahrzeuge.[1] Eine andere Quelle nennt 150 Personenkraftwagen sowie ein paar Nutzfahrzeuge.[3]

Drei Fahrzeuge sollen noch existieren.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen zwei Modelle, die sich nur geringfügig voneinander unterschieden. Gemeinsamkeit war ein Vierzylindermotor von Lycoming mit 35 PS Leistung. Karosseriebauformen waren ein Tourenwagen mit fünf Sitzen und ein Roadster mit zwei Sitzen.

Das Model A-38 hatte ein Fahrgestell mit 287 cm Radstand. Beim Model B-38 betrug der Radstand 292 cm. Der Unterschied beim Neupreis lag bei 300 US-Dollar, was auf eine bessere Ausstattung des teureren Modells hindeutet.

ModellübersichtBearbeiten

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1920–1922 Model A-38 4 35 287 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig
1920–1922 Model B-38 4 35 292 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1462 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1582 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1462 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 281 (englisch).
  3. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1582 (englisch).
  4. Anzeige des Unternehmens (englisch, abgerufen am 23. März 2019)
  5. Abbildung einer Aktie (englisch, abgerufen am 23. März 2019)