Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Gilbert E. Porter wohnte 1926 in Glendale in Kalifornien. Dort stellte er Automobile her. Der Markenname lautete Sequoia. Insgesamt verkaufte er zwei Fahrzeuge. Probleme mit einem Subunternehmer verhinderten eine größere Anzahl.

FahrzeugeBearbeiten

Das Fahrgestell hatte 249 cm Radstand. Ein Sechszylindermotor trieb die Fahrzeuge an. Sie waren als zweisitzige Roadster karosseriert. Auffallend waren die dreiteilige Windschutzscheibe mit Sonnenblende und das Bootsheck. Der Kühlergrill war modisch als Spitzkühler ausgelegt. Der Neupreis betrug 3000 US-Dollar.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1340 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1435 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1340 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1435 (englisch).