Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

W. B. Robe hatte bereits mit W. B. Robe & Company Erfahrungen im Automobilbau gesammelt. 1923 gründete er mit finanzieller Hilfe von J. D. Stone das neue Unternehmen. Der Sitz war in Nansemond in Virginia. Das Gebiet gehört heute zu Suffolk. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete erneut Robe. Noch 1923 endete die Produktion. Insgesamt entstanden vier Fahrzeuge.[1][2]

FahrzeugeBearbeiten

Ein Modell mit einem Sechszylindermotor war zwar angekündigt, wurde aber nicht hergestellt. Der Neupreis sollte 895 US-Dollar betragen.

Stattdessen entstanden Wagen mit einem Vierzylindermotor. Der Motor bestand teilweise aus Aluminium. Eine Besonderheit war die Radaufhängung und Federung, die ein Fahren im Gelände ermöglichte. Eine Abbildung zeigt einen offenen Tourenwagen mit Platz für fünf Personen.

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1300 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1342 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1300 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1342 (englisch).