Bruce Jennings (Rennfahrer)

US-amerikanischer Autorennfahrer

Bruce Richard Jennings (* 1927 in Baltimore; † 28. Januar 1997) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Porsche 356 Speedster, wie ihn Bruce Jennings fuhr

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Bruce Jennings wuchs in Homeland, einem Stadtviertel von Baltimore, auf. Nachdem er die schulische Ausbildung an der örtlichen High School abgeschlossen hatte, diente er in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs im United States Army Air Corps. Nach dem Ende des Krieges arbeitete er in der von seinem Vater 1922 gegründeten Versicherungsagentur.

Seine Fahrerkarriere begann im Mai 1957 und endete im März 1981 nach seinem letzten Start beim 12-Stunden-Rennen von Sebring. Dazwischen lagen 259 Sportwagenrennen, von denen er 208 beenden konnte. 33 Renn- und 39 Klassensiege machten ihn zu einem der erfolgreichsten US-amerikanischen Rennfahrer seiner Generation. Durch seine Erfolge in Porsche-356-Speedstern, von denen er vier Stück besaß, erhielt er den landesweit bekannten Spitznamen King Carrera. Legendär waren seine rot-weiß-lackierten Porsche-Modelle mit der Startnummer 77.

1961 und 1964 gewann er die Produktionswagen-Klasse der SCCA Sportscar Championship. 18-mal ging er beim 12-Stunden-Rennen von Sebring ins Rennen, wo seine beste Platzierung der dritte Gesamtrang beim Debüt 1962 war. Sein einziger Start beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans endete 1967 mit einem Ausfall wegen einer defekten Batterie am Werks-Chaparral 2F. Seinen schwersten Unfall hatte er 1960 bei einem Rennen in Watkins Glen, wo sich sein Porsche 356 mehrmals überschlug. Trotz einiger angebrochener Rückenwirbel saß er wenige Wochen später bereits wieder im Rennwagen.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1967 Vereinigte Staaten  Chaparral Cars Chaparral 2F Vereinigte Staaten  Bob Johnson Ausfall Batterie

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1962 Vereinigte Staaten  Porsche Imports Porsche 718 RS 60 Vereinigte Staaten  Bill Wuesthoff Vereinigte Staaten  Frank Rand Rang 3 und Klassensieg
1964 Deutschland  Porsche System Engineering Porsche 356B 2000 GS GT Vereinigte Staaten  Don Webster Rang 18
1965 Vereinigte Staaten  Chaparral Cars Chaparral 2A Vereinigte Staaten  Ronnie Hissom Rang 22
1966 Vereinigte Staaten  Scuderia Bear Ford GT40 Vereinigte Staaten  Richard Holquist Rang 13
1967 Vereinigte Staaten  Chaparral Cars Chaparral 2D Vereinigte Staaten  Bob Johnson Ausfall Zündungsschaden
1968 Italien  Squadra Course Verona Mercury Cougar Vereinigte Staaten  Charlie Rainville nicht klassiert
1969 Vereinigte Staaten  P.A.R.T. Porsche 911 Vereinigte Staaten  Jim Netterstrom Vereinigte Staaten  Mike Downs Rang 16
1970 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911T Vereinigte Staaten  Bob Tullius Ausfall Motorschaden
1971 Vereinigte Staaten  Toad Hall Racing Porsche 911S Vereinigte Staaten  Michael Keyser Ausfall Zylinderschaden
1972 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911S Vereinigte Staaten  Bob Beasley Rang 11
1973 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911S Vereinigte Staaten  Bob Beasley Rang 13
1975 Vereinigte Staaten  Bob Beasley Porsche 911 Carrera Vereinigte Staaten  Bob Beasley Ausfall Defekt
1976 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  Bob Beasley Ausfall Motorschaden
1977 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911S Vereinigte Staaten  Bill Bean Ausfall Defekt
1978 Vereinigte Staaten  Bob Beasley Porsche Carrera RSR Vereinigte Staaten  Bob Beasley Ausfall Mechanik
1979 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  Bob Beasley Ausfall Motorschaden
1980 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  Bill Bean Vereinigte Staaten  Tom Ashby Ausfall Motorschaden
1981 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  Bill Bean Vereinigte Staaten  Tom Ashby Rang 19

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1962 Porsche Imports
Bruce Jennings
Porsche 718
Porsche 356
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  MAI Italien  TAR Deutschland  BER Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Frankreich  TAV Italien  CCA Vereinigtes Konigreich  RTT Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
3 2
1963 Bruce Jennings Porsche 356 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Belgien  SPA Italien  MAI Deutschland  NÜR Italien  CON Deutschland  ROS Frankreich  LEM Italien  MON Deutschland  WIS Frankreich  TAV Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Italien  MON Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI
11 9
1964 Porsche Team Porsche 356 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
18
1965 Chaparral Cars
Bruce Jennings
Ridge Racing
Chaparral 2A
Porsche 356
Jaguar E-Type
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
22 DNF 9
1966 Jon Fulp
Scuderia Bear
Ferrari 330P
Ford GT40
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
DNF 13
1967 Chaparral Cars Chaparral 2D
Chaparral 2F
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Deutschland  HOK Italien  MUG Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  CCE Osterreich  ZEL Schweiz  OVI Deutschland  NÜR
DNF DNF DNF
1968 Bob Holbert
Squadra Verona
Porsche 911
Mercury Cougar
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Deutschland  NÜR Belgien  SPA Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL Frankreich  LEM
DNF DNF
1969 P.A.R.T. Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL
4 16 11
1970 Hall Racing
Bruce Jennings
Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL
DNF DNF 13
1971 Hall Racing Porsche 911 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF DNF DNF
1972 Silverstone Racing
Bruce Jennings
Porsche 911 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF 11
1975 Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  PER Deutschland  NÜR Frankreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
10
1976 Bruce Jennings Porsche 911 Italien  MUG Italien  VAL Deutschland  NÜR Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Italien  IMO Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Kanada  MOS Frankreich  DIJ Frankreich  DIJ Osterreich  SAL
14
1977 Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Italien  VAL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Portugal  EST Frankreich  LEC Kanada  MOS Italien  IMO Osterreich  SAL Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  HOK Italien  VAL
16
1978 Bob Beasley
Bruce Jennings
Porsche Carrera RSR
Porsche 911
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MIS Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Italien  VAL Vereinigte Staaten  ROD
DNF 13
1979 Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL El Salvador  ELS
DNF 17
1980 Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL Frankreich  DIJ
DNF
1981 Bruce Jennings Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Vereinigtes Konigreich  BRH
19

LiteraturBearbeiten

  • Ken Breslauer: Sebring. The official History of America's Great Sports Car Race. David Bull, Cambridge MA 1995, ISBN 0-9649722-0-4.
  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten