Hauptmenü öffnen

6-Stunden-Rennen von Riverside 1981

Sportwagenrennen
Streckenskizze des Riverside International Raceway

Das 6-Stunden-Rennen von Riverside 1981, auch Los Angeles Times/Toyota Grand Prix of Endurance, Riverside International Raceway, fand am 24. April auf dem Riverside International Raceway statt und war der fünfte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres. Gleichzeitig war das Rennen der fünfte Lauf zur IMSA-GTO- und GTU-Meisterschaft 1981.

Das RennenBearbeiten

Durch die Verbindung der Sportwagen-Weltmeisterschaft 1981 mit der US-amerikanischen IMSA-GTP-Serie bei einigen Rennveranstaltungen, wurden der vierte – das 1000-km-Rennen von Monza – und der fünfte Weltmeisterschaftslauf – das Rennen in Riverside – an ein und demselben Tag ausgetragen. Durch die Zeitverschiebung zwischen Europa und Nordamerika wurde in Riverside später gestartet. Für BMW war das Rennen bedeutend, denn deren erster IMSA-Prototyp, der BMW M-1/C, gab sein Renndebüt. David Hobbs und Marc Surer beendeten das Rennen an der sechsten Stelle der Gesamtwertung. Das Rennen gewannen John Fitzpatrick und Jim Busby, mit dem nach sechs Stunden Rennzeit knappen Vorsprung von 34 Sekunden auf John Paul und dessen Sohn John Paul junior. Die beiden Siegerteams sowie die Platzierten bis zum fünften Gesamtrang fuhren alle Porsche 935.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTX 1 Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Racing Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick
Vereinigte Staaten  Jim Busby
Porsche 935K3/80 199
2 GTX 1 Vereinigte Staaten  JLP Racing Vereinigte Staaten  John Paul senior
Vereinigte Staaten  John Paul junior
Porsche 935JLP-3 199
3 GTX 9 Vereinigte Staaten  Cooke-Woods Racing Vereinigte Staaten  Bobby Rahal
Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Porsche 935K3 197
4 GTX 90 Vereinigte Staaten  Bob Garretson Enterprises Vereinigte Staaten  Bob Garretson
Vereinigte Staaten  Ralph Kent-Cooke
Vereinigte Staaten  Roy Woods
Porsche 935K3 190
5 GTX 86 Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  Bruce Leven
Porsche 935/80 189
6 GTX 2 Vereinigte Staaten  BMW North America Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
Schweiz  Marc Surer
Vereinigte Staaten  John Morton
BMW M-1/C 188
7 GTO 25 Vereinigte Staaten  Red Lobster Racing Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Vereinigte Staaten  Dave Cowart
BMW M1 183
8 GTO 54 Vereinigte Staaten  Montura Racing Vereinigte Staaten  Albert Noan
Vereinigte Staaten  Tony Garzia
Vereinigte Staaten  Hiram Cruz
BMW M1 181
9 GTX 19 Vereinigte Staaten  Chris Cord Vereinigte Staaten  Chris Cord
Vereinigte Staaten  Jim Adams
Chevrolet Monza 178
10 GTX 18 Vereinigte Staaten  JLP Racing El Salvador  Carlos Moran
Vereinigte Staaten  Karen Erstad
Porsche 935JLP-2 178
11 GTO 67 Vereinigte Staaten  Joe Crevier Vereinigte Staaten  Joe Crevier
Vereinigte Staaten  Al Unser junior
BMW M1 176
12 GTU 23 Vereinigte Staaten  Raytown Datsun Vereinigte Staaten  Frank Carney
Vereinigte Staaten  Dick Davenport
Datsun 280ZX 173
13 GTO 28 Vereinigte Staaten  NTS Racing Vereinigte Staaten  Sam Posey
Vereinigte Staaten  Fred Stiff
Datsun 280ZX 172
14 GTX 30 Italien  Momo Penthouse Italien  Giampiero Moretti
Deutschland  Jochen Mass
Porsche 935/78-81 172
15 GTU 55 Vereinigte Staaten  Mandeville Racing Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Mazda RX-7 169
16 GTO 51 Vereinigte Staaten  Casa Blanca Fan Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Vereinigte Staaten  John Hotchkis
Porsche Carrera RSR 168
17 GTO 56 Vereinigte Staaten  Rick Borlase Vereinigte Staaten  Rick Borlase
Vereinigte Staaten  Michael Hammond
Porsche Carrera 168
18 GTU 74 Vereinigte Staaten  McDonalds Houses Vereinigte Staaten  Casey Mollett
Vereinigte Staaten  Frank Honoswetz
Datsun 240Z 167
19 GTU 50 Vereinigte Staaten  Downing Atlanta Vereinigte Staaten  Jim Downing
Vereinigte Staaten  Irv Hoerr
Mazda RX-7 165
20 GTU 7 Vereinigte Staaten  Loud Car Racing Vereinigte Staaten  Jim Mullen
Vereinigte Staaten  Rick Knoop
Mazda RX-7 160
21 GTU 62 Vereinigte Staaten  Kegel Enterprises Vereinigte Staaten  Bill Knoll
Vereinigte Staaten  Jeff Kline
Porsche 911SC 158
22 GTX 46 Kolumbien  Mauricio De Narveaez Kolumbien  Mauricio de Narváez
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick
Porsche 935J 154
23 GTO 26 Vereinigte Staaten  Nardi Motors Vereinigte Staaten  Sergio Nardi
Vereinigte Staaten  Angel Nardi
Vereinigte Staaten  Steve Michaelson
Porsche Carrera 154
24 GTO 04 Vereinigte Staaten  T & R Racing Vereinigte Staaten  Tico Almeida
Vereinigte Staaten  Rene Rodríguez
Porsche Carrera RSR 151
25 GTO 5 Vereinigte Staaten  Peter Herke Vereinigte Staaten  Peter Herke
Deutschland  Dieter Schulz
Vereinigte Staaten  Reinhard Riedel
BMW 3.5CSL 149
26 GTU 57 Vereinigte Staaten  Personalized Autohaus Vereinigte Staaten  Robert Overby
Vereinigte Staaten  Jeff Scott
Vereinigte Staaten  Wayner Baker
Porsche 914/6 145
27 GTU 45 Vereinigte Staaten  Autosport Technology Vereinigte Staaten  Bill Cooper
Vereinigte Staaten  Dwight Mitchell
Vereinigte Staaten  Ray Ratcliff
Porsche 914/6 132
28 GTO 31 Vereinigte Staaten  RSR Associates Vereinigte Staaten  Tom Marx
Vereinigte Staaten  Dennis Lanfre
Vereinigte Staaten  Bill Follmer
Porsche Carrera RSR 129
29 GTU 17 Vereinigte Staaten  Richard Woodbury Vereinigte Staaten  Richard Woodbury
Vereinigte Staaten  Bruce Campbell
Porsche 911 129
30 GTO 81 Vereinigte Staaten  Trinity Racing Vereinigte Staaten  Steve Dietrich
Vereinigte Staaten  Tom Winters
Mazda RX-7 77
31 GTX 76 Vereinigte Staaten  Arrow Heating Co. Vereinigte Staaten  John Chamberlain
Vereinigte Staaten  Joe Chamberlain
Chevrolet Corvette 64
32 GTX 80 Vereinigte Staaten  Fantasy Racing Vereinigte Staaten  Vic Manuelli
Vereinigte Staaten  Bruce Mallery
Vereinigte Staaten  Ron Woods
De Tomaso Pantera 55
Ausgefallen
33 GTO 43 Vereinigte Staaten  Bob Gregg Vereinigte Staaten  Bob Gregg
Italien  Len Jones
Porsche Carrera 162
34 GTO 11 Vereinigte Staaten  Kendall Racing Vereinigte Staaten  Dennis Aase
Italien  Pete Smith
BMW M1 153
35 GTX 3 Vereinigte Staaten  Andial Meister Racing Deutschland  Rolf Stommelen
Vereinigte Staaten  Howard Meister
Porsche 935M16 125
36 GTO 14 Vereinigte Staaten  Bavarian Motors International Vereinigte Staaten  Alf Gebhardt
Deutschland  Bruno Beilcke
Kanada  Mike Freberg
BMW M1 99
37 GTU 22 Vereinigte Staaten  Personalized Autohaus Vereinigte Staaten  Wayne Baker
Vereinigte Staaten  Robert Overby
Porsche 914/4 98
38 GTX 84 Spanien 1977  Scorpio Racing Spanien 1977  Enrique Molins
Spanien 1977  Eduardo Barrientos
Porsche 935M16 87
39 GTU 92 Vereinigte Staaten  Kent Racing Vereinigte Staaten  Kathy Rude
Vereinigtes Konigreich  Divina Galica
Mazda RX-7 80
40 GTU 99 Vereinigte Staaten  Kent Racing Vereinigte Staaten  Lee Muller
Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Mazda RX-7 80
41 GTU 96 Vereinigte Staaten  John Samson Vereinigte Staaten  John Samson
Vereinigte Staaten  Bill Kohl
Alfa Romeo GTV 77
42 GTU 82 Vereinigte Staaten  Trinity Racing Vereinigte Staaten  Jim Cook
Vereinigte Staaten  John Casey
Mazda RX-7 57
43 GTU 73 Vereinigte Staaten  Douglas Dowden Vereinigte Staaten  Jerry Demele
Vereinigte Staaten  Tony Herman
Porsche 911 53
44 GTX 0 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Porsche 935K3/80 48
45 GTX 08 Vereinigte Staaten  Preston Henn Vereinigte Staaten  Preston Henn
Vereinigte Staaten  Marty Hinze
Vereinigte Staaten  Gary Belcher
Porsche 935K3 33
46 GTU 24 Vereinigte Staaten  Zvonimir Jovanovic Vereinigte Staaten  Zvonimir Jovanovic
Vereinigte Staaten  Carl Wong
Porsche 911 33
47 GTX 21 Vereinigte Staaten  KMS Research Vereinigte Staaten  Jamey Mazzotta
Vereinigte Staaten  Steve Earle
Porsche 935 32
48 GTO 58 Vereinigte Staaten  Kendall Racing Vereinigte Staaten  Alan Johnson
Vereinigte Staaten  Chuck Kendall
Porsche Carrera RSR 32
49 GTX 10 Vereinigte Staaten  Donna Schons Vereinigte Staaten  Ron Esau
Vereinigte Staaten  S. B. Fritz
Vereinigte Staaten  Vince Giamformaggio
Pontiac Firebird 29
50 GTU 66 Vereinigte Staaten  Jack Dunham Vereinigte Staaten  Jack Dunham
Vereinigte Staaten  Mike Meyer
Mazda RX-7 28
51 GTX 33 Vereinigte Staaten  Bob Sharp Racing Vereinigte Staaten  Paul Newman
Japan  Masahiro Hasemi
Datsun 280ZX 23
52 GTO 38 Vereinigte Staaten  Fred Markoff Vereinigte Staaten  Fred Markoff
Vereinigte Staaten  Jason Len
Chevrolet Corvette 22
53 GTO 40 Kanada  David Deacon Racing Kanada  David Deacon
Kanada  Mike Fredberg
Kanada  Rudy Bartling
BMW M1 21
54 GTO 48 Vereinigte Staaten  Dynasales Vereinigte Staaten  John Carruso
Vereinigte Staaten  Phil Currin
Chevrolet Corvette 21
55 GTU 39 Vereinigte Staaten  Fatcola Vereinigte Staaten  Greg LaCava
Vereinigte Staaten  Claudia LaCava
Porsche 911 17
56 GTU 77 Vereinigte Staaten  Renault USA Vereinigte Staaten  Patrick Jacquemart
Vereinigte Staaten  James Brolin
Renault Le Car 17
57 GTO 42 Vereinigte Staaten  Alex Porsche Haus Vereinigte Staaten  Bob Copeman
Vereinigte Staaten  Lawrence Farmer
Vereinigte Staaten  Ken Moore
Porsche Carrera 7
58 GTX 09 Vereinigte Staaten  Preston Henn Vereinigte Staaten  Gary Belcher
Vereinigte Staaten  Preston Henn
Vereinigte Staaten  Marty Hinze
Porsche 935K3 5
Nicht gestartet
59 GTX 00 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Porsche 935K3/80 1
60 GTO 05 Vereinigte Staaten  T & R Racing Vereinigte Staaten  Tico Almeida
Vereinigte Staaten  Rene Rodríguez
Porsche Carrera RSR 2
61 GTX 20 Vereinigte Staaten  Chris Cord Racing Vereinigte Staaten  Chris Cord
Vereinigte Staaten  Jim Adams
Chevrolet Monza 3
62 GTO 35 Puerto Rico  HSM Racing Puerto Rico  Mandy Gonzales
Puerto Rico  Bonky Fernandez
Porsche 934 4
63 GTU 44 Vereinigte Staaten  H & M Garage Vereinigte Staaten  Ken McNicol
Vereinigte Staaten  Dwayne Anderson
Datsun 240Z 4
64 GTU 47 Vereinigte Staaten  CACI Vereinigte Staaten  Bill Shaw
Vereinigte Staaten  Bud Cashen
Lotus Esprit S1 5
65 GTO 53 Vereinigte Staaten  Quick Associates Vereinigte Staaten  Steve Michaelson
Vereinigte Staaten  Steve Scott
Porsche Carrera 6
66 GTU 71 Vereinigte Staaten  Bear Gulch Racing Vereinigte Staaten  Bobbee Nylander
Vereinigte Staaten  Gary Nylander
Porsche 911 7
67 GTX 72 Vereinigte Staaten  BMW North America Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
Schweiz  Marc Surer
BMW M1 8
68 GTO 75 Vereinigte Staaten  Les Lindley Vereinigte Staaten  Les Lindley Chevrolet Camaro 9
69 GTX 79 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Vereinigte Staaten  John Morton
Vereinigte Staaten  Milt Minter
Ferrari 365 GT4/BB 10

1 Ersatzwagen 2 Ersatzwagen 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 nicht gestartet 7 nicht gestartet 8 nicht gestartet 9 nicht gestartet 10 nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
70 71 Vereinigte Staaten  Cooke-Woods Garrteson Lola T600
71 GTO 4 Vereinigte Staaten  North Star Racing Vereinigte Staaten  Bill Johnson
Vereinigte Staaten  Clay Johnson
Pontiac Grand Am
72 GTU 6 Vereinigte Staaten  Autopia Racing Vereinigte Staaten  Exay Borrero BMW 320i
73 GTX 12 Vereinigte Staaten  Bruce Canepa Vereinigte Staaten  Bruce Canepa Porsche 935/79
74 GTX 16 Vereinigte Staaten  Darrel Overstreet Vereinigte Staaten  Darrel Overstreet Porsche 935
75 GTU 32 Vereinigte Staaten  Alderman Datsun Vereinigte Staaten  George Alderman Datsun 240Z
76 GTU 64 Vereinigte Staaten  Alan Johnson Racing Vereinigte Staaten  Dennis Aase Porsche 911
77 GTO 83 Vereinigte Staaten  Electramotive Vereinigte Staaten  Don Devendorf
Vereinigte Staaten  Tony Adamowicz
Datsun 280ZX

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTX Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Vereinigte Staaten  Jim Busby Porsche 935K3/80 Gesamtsieg
GTO Vereinigte Staaten  Kenper Miller Vereinigte Staaten  Dave Cowart BMW M1 Rang 7
GTU Vereinigte Staaten  Frank Carney Vereinigte Staaten  Dick Davenport Datsun 280ZX Rang 12

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 77
  • Gestartet: 58
  • Gewertet: 32
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 5,311 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 6:00:46,114 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 199
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 1056,856 km
  • Siegerschnitt: 175,768 km/h
  • Pole Position: John Paul junior - Porsche 935JLP-3 (#8) - 1.38,090 - 194,913 km/h
  • Schnellste Rennrunde: John Paul junior - Porsche 935JLP-3 (#8) - 1.40.710 - 189,841 km/h
  • Rennserie: 5. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1981
  • Rennserie: 5. Lauf zur IMSA-GTP-Serie 1981

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
1000-km-Rennen von Monza 1981
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
6-Stunden-Rennen von Silverstone 1981